AdUnit Billboard
Mehrere Bebauungspläne auf der Tagesordnung - Gremium billigte Planentwürfe für Aldi-Neubau, Norma-Erweiterung und Erfapark

Hardheim: Räte gegen Parkplätze auf „Schmider-Platz“

Von 
Melanie Müller
Lesedauer: 
Wenn es nach den Vorstellungen des Erfapark-Investors geht, sollen auf dem „Schmider-Platz“ (Bild) mehrere Parkplätze geschaffen werden. © Melanie Müller

Hardheim. Mehrere Bebauungspläne standen bei der Gemeinderatssitzung am Montag auf der Tagesordnung. Alle Projekte waren schon mehrfach Thema. Nun ging es darum, die Planentwürfe zu billigen und die weiteren Schritte – wie die Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange – einzuleiten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Aldi-Neubau an der Würzburger Straße: Grünes Licht des Gremiums gab es (bei einer Gegenstimme) für den Vorentwurf des Bebauungsplans für den Lebensmitteldiscounter Aldi. Neben dem Markt („Sondergebiet Einzelhandel“) sollen auf der Fläche an der Würzburger Straße (Richtung Bürgermeister-Henn-Straße) auch Wohnhäuser entstehen. Bevor es zur Abstimmung kam, machten die Gemeinderäte Klaus Kreßner und Eric Bachmann darauf aufmerksam, dass man rechtzeitig eingreifen und verhindern solle, dass der Lkw-Verkehr durch die Bürgermeister-Henn-Straße fließt, sobald der Markt steht und beliefert werden muss. Wie Bürgermeister Rohm erklärte, liegt eine Zusage des Investors, der Schoofs-Gruppe, vor, dass man die Priorität auf eine Zufahrt zu Aldi von der B 27/Würzburger Straße legen werde.

Erfapark: Vorbehaltlich der Gestaltung des Bürgermeister-Schmider-Platzes billigte der Gemeinderat auch den Vorentwurf des Bebauungsplans für das Erfapark-Areal, welches die Schoofs-Gruppe mit neuem Leben füllen möchte. Für Diskussionen sorgte zum wiederholten Mal der Wunsch des Investors, auf dem „Schmider-Platz“ – zwischen Bäckerei „Gärtnersmühle“ und „Schuh Berberich“ (wo der Brunnen steht) – einen Kurzzeitparkplatz zu errichten.

Mehr zum Thema

Gemeinderatssitzung am Montag

Hardheimer Erfapark: Beginn des Teil-Abrisses Anfang 2022

Veröffentlicht
Von
Maren Greß
Mehr erfahren

Zu diesem Punkt meldeten sich Klaus Kreßner und Eric Bachmann, aber auch weitere Räte zu Wort. Ein Parkplatz mache an dieser Stelle „keinen Sinn“ und „Da haben wir doch andere Möglichkeiten, als den Schmider-Platz zu opfern“, welcher „uns am Herzen liegt“, taten sie ihrem Unmut über die Pläne der Schoofs-Gruppe für diesen „Dorfmittelpunkt“ kund. Mehrheitlich wurde gefordert, diesbezüglich noch einmal mit dem Investor zu reden. Bauamtsleiter Daniel Emmenecker erklärte, dass man die Änderungswünsche aufnehmen und weiterreichen werde. Er wies aber auch darauf hin, dass es sich aktuell lediglich um einen Planentwurf handele.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Norma-Vergrößerung: Einstimmig gebilligt wurde vom Gremium der Vorentwurf des Bebauungsplans zur geplanten Erweiterung des Norma-Marktes in den „Riedwiesen“, am Ortsausgang Richtung Schweinberg, auf 12 000 Quadratmeter.

Redaktion Im Einsatz für die Lokalausgabe Buchen

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1