Zertifikate überreicht - Kenntnisse in der Altenpflege und im Umgang mit älteren Menschen vermittelt / Helfer in der Nachbarschaftshilfe Hardheim Häusliche Betreuung stand im Mittelpunkt eines mehrteiligen Kurses

Von 
mira
Lesedauer: 
Nach Abschluss des Kurses „Häusliche Betreuung in der Altenhilfe Hardheim“ überreichten Christel Erbacher (Zweite von links) und Yvonne Wolfmüller (links) den Teilnehmern die Zertifikate. Diese qualifizieren sie zum Helfer in der Nachbarschaftshilfe Hardheim. © Maria Gehrig

Hardheim. Die meisten älteren Menschen in Deutschland werden zuhause betreut und gepflegt. Es ist der Wunsch der Senioren, so lange wie möglich in der vertrauten Umgebung zu leben. Um nicht unvorbereitet in die Rolle des Betreuers oder Pflegers zu geraten, bietet die Katholische Landfrauenbewegung der Erzdiözese Freiburg (KLFB) entsprechende Hilfestellung an.

AdUnit urban-intext1

Wertvolle Informationen beinhaltete der Kurs „Häusliche Betreuung in der Altenpflege in Hardheim“, der vor kurzem zu Ende gegangen ist. 20 Teilnehmer wurden durch sach- und fachkundige Referenten Grundkenntnisse und praktische Erfahrungen für Betreuung, Pflege und den Umgang mit älteren Menschen vermittelt.

Das Angebot der KLFB in Kooperation mit der AOK und der Nachbarschaftshilfe Hardheim wurde unterteilt in drei Themenbereiche. So wurden „Der Mensch im Alter“, die „Häusliche Krankenpflege“ sowie die „Grundlagen der Betreuung älterer Menschen“ eingehend behandelt.

Hinweise zur Pflegeversicherung

Am Abschlussabend in den Räumen der alten Realschule in Hardheim wurde ausgiebig auf das Thema Pflegeversicherung und Leistungen der Pflegekasse eingegangen. Hingewiesen wurde vor allem darauf, dass die Nachbarschaftshilfe Hardheim laut Landesrecht berechtigt ist, im Pflegegrad 1 den Betrag für Betreuungs- und Entlastungsleistungen bei den Pflegekassen abzurufen. Somit kann älteren Menschen, die anfängliche Unterstützung brauchen, finanziell unter die Arme gegriffen werden. Pflegerische Leistungen sind davon nicht berührt.

AdUnit urban-intext2

Bei der Übergabe der Zertifikate, die zum Helfer in der Nachbarschaftshilfe qualifizieren, lobten Christel Erbacher (Vorstandsmitglied in der KLFB Freiburg) und Yvonne Wolfmüller das Interesse und Durchhaltevermögen der Frauen und Männer.

Gleichzeitig informierte Erbacher als Einsatzleiterin der Nachbarschaftshilfe Hardheim, dass momentan 25 Helfer im Einsatz seien. Sie betreuten rund 30 Klienten, wobei die Zeitspanne zwischen einer und vier Stunden in der Woche liege. Der nächste Kurs „Häusliche Betreuung in der Altenhilfe“ findet im Herbst 2019 statt. mira