Übernahme des Erfaparks - Schoofs Immobilien GmbH aus Frankfurt hat alle Teileigentumsanteile erworben / Revitalisierung und bauliche Sanierung geplant Häuser sollen Lebensmittelmarkt weichen

Lesedauer: 
Der Investor hat nun alle Wohnungen übernommen und will diese, je nach Zustand, renovieren. Die meisten der ehemaligen Eigentümer werden auch weiterhin in ihren Wohnungen bleiben. © Marcel Sowa

Hardheim. „Der Erfapark mitten in Hardheim, eine Gewerbe- und Wohnimmobilie aus den 1980er-Jahren, gilt seit Jahren als Problemfall“, heißt es in einer Mitteilung der Schoofs Immobilien GmbH. Diese hat als Investor und Entwickler nun alle Wohnungen übernommen und plant eine umfassende Revitalisierung und bauliche Sanierung. Zudem sicherte sich das Unternehmen laut Mitteilung zwei angrenzende Grundstücke, auf denen bis 2023 ein Lebensmittelvollsortimenter mit ebenerdigen Parkplätzen entstehen soll.

Schoofs Immobilien GmbH

Die Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt mit Sitz in Neu-Isenburg hat sich auf die Planung und Entwicklung von Objekten für den Lebensmitteleinzelhandel spezialisiert; zum Portfolio gehören auch Wohn- und Geschäftshäuser, Fachmarktzentren, Bau- und Heimwerkerfachmärkte. Seit Ende der 1980er Jahre hat das Unternehmen rund 200 SB-Märkte und Geschäftshäuser erfolgreich entwickelt und errichtet.

AdUnit urban-intext1

Nach „sehr schwierigen und lang andauernden Verhandlungen“ sei es der Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt gelungen, alle Teileigentumsanteile des Erfaparks zu erwerben. Der Investor und Entwickler dieses Projektes plane jetzt eine umfassende Sanierung der Wohnungen und möchte einen modernen Lebensmittelmarkt errichten.

„Das Objekt selbst befindet sich nur teilweise in einem guten Zustand“, erklärte Mohamed Younis, Geschäftsführer der Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt. „Es gibt Wohnungen, die derzeit leer stehen und renoviert werden müssen. Andere wiederum sind noch bewohnt und in einem sehr guten Zustand. Die meisten der ehemaligen Eigentümer wohnen weiterhin in ihren Wohnungen und besitzen hier auch ein vertraglich zugesichertes Wohnrecht.“

Zur Vermietung würden insgesamt etwa acht Wohnungen zur Verfügung stehen.

AdUnit urban-intext2

Angrenzend zum Erfapark hat sich Schoofs zwei Grundstücke an der Würzburger Straße 24 und 26 sowie zwei Häuser an der Steingasse gesichert. Die dort befindlichen Häuser werden einem modernen Lebensmittelmarkt weichen. Younis: „Die bisherigen Hauseigentümer werden sich von dem Verkaufserlös neue Häuser an anderer Stelle in Hardheim kaufen.“

Nachdem ein früherer Rewe-Markt, der direkt im Erfapark angesiedelt war, nach weniger als zwei Jahren Betrieb geschlossen wurde, setzt Schoofs Immobilien auf einen großen Lebensmittelvollsortimenter mit ebenerdigen Parkplätzen. „Märkte, die Wohnen und Handel verbinden, haben wir bereits mehrfach realisiert, gerade in Klein- und Mittelstädten, und alle laufen erfolgreich“, betonte Younis.

AdUnit urban-intext3

Für die Realisierung des Lebensmittelmarktes müsse allerdings der bestehende Bebauungsplan angepasst werden. „Wir stehen mit der Stadt in einem sehr guten und engen Austausch. Ich bin zuversichtlich, dass auch dies schnell über die Bühne gehen wird.“

AdUnit urban-intext4

Nach der Schließung des Rewe-Markts in 2013 hatte im Erfapark im November 2017 ein „Sonderpreis Baumarkt“ eröffnet, der sich bis heute eines guten Kunden-Zuspruchs erfreut. „Mit der Revitalisierung des Centers dürfte sich das noch weiter verbessern, denn wir verhandeln mit Gastronomiebetrieben, die sich hier was zutrauen und die genau wissen, wie sie ihre Gäste ansprechen wollen“, ergänzt Mohamed Younis, der davon ausgeht, das Center bald wieder voll vermieten zu können.

„Das ist sicherlich in der aktuellen unsicheren Lage erst nach Beendigung der Vorkehrungen und gesundheitlichen Restriktionen und nach Abklingen der Unsicherheit bei den Mietern und Betreibern möglich.“