VHS-Außenstelle Hardheim - Netzwerktreffen im Justizministerium „Für Bürger – von Bürgern“

Von 
Z
Lesedauer: 

Hardheim. Die Abteilung Europa und Tourismus im Ministerium der Justiz und für Europa eröffnete der VHS-Außenstelle Hardheim auch in diesem Jahr die Teilhabe an den Ausführungen von Tobias Winkler, Leiter des Verbindungsbüros in München. Das Netzwerktreffen mit dem Thema „Europa“ fand noch vor der Coronakrise in Stuttgart statt.

AdUnit urban-intext1

Dabei setzte sich der Referent zunächst mit der Darstellung der allgemeinen Bemühungen um das Thema „Europa“ auseinander und befasste sich dann mit der Darstellung der Gegebenheiten um den „Brexit“ als „an ongoing story“ und der weiteren zu erwartenden Entwicklung.

27 Mitgliedsstaaten

Er charakterisierte die Europäische Union mit ihren 27 Mitgliedsstaaten, 24 Amtssprachen, fünf Beitrittskandidaten und insgesamt 447 Millionen Menschen.

Zum Europäischen Parlament ließ er anschließend Betrachtungen folgen und erläuterte dessen Gegebenheiten und die Zusammensetzung der Abgeordneten aus den einzelnen Parteien vor und nach dem Brexit. Winkler wies auf die für eine Mehrheit notwendigen Sitze hin, ehe er auf die insgesamt 14 Vizepräsidenten sowie auf die Abgeordneten aus Baden-Württemberg hinwies.

AdUnit urban-intext2

Zu sprechen kam er anschließend auf die Top-Themen der EU im Jahr 2020: Dazu zählte die Befassung mit dem mehrjährigen Finanzrahmen und EU-Haushalt und der Konferenz zur Zukunft. Ebenso der „Green Deal“, die Digitalisierung und der Brexit. Die Themen „75 Jahre Frieden und Europa“ und „70 Jahre Schumann-Plan“ fanden ebenfalls Platz in seinen Ausführungen.

Er hielt es für wichtig, unter dem Motto „together.eu“ Teil des Teams zu werden und sich unter den Aspekten „Europa liegt in Deiner Hand“ und „Für die Bürger – von den Bürgern“ mit dem Thema zu befassen und sich vor allem darüber zu informieren, was die EU unter dem jeweiligen Motto für den Einzelnen tun kann.

Europa mitgestalten

AdUnit urban-intext3

Denn es gelte zusammen zu kommen, zu diskutieren, aktiv zu werden um dabei zu helfen, Europa zu gestalten, wie wir es möchten. Winkler verdeutlichte mit einigen Beispielen, was mit der EU auf den Weg gebracht werden kann, ehe dann ein reger Gedankenaustausch folgte.

AdUnit urban-intext4

Es gab auch Hinweise auf „Slam für Europe“, mit der junge Dichter gesucht werden, bei der mit einer neuen Seminarreihe Poesie und politische Bildung auf besondere Weise verbunden werden. Das Ministerium bietet diese Seminarreihe für alle an Europa interessierten Schüler an baden-württembergischen Schulen an. Meldungen sollen an europa@jum.bwl.de gerichtet werden.

Außerdem wurde die Beteiligung an dem Fotowettbewerb aller Hobby-Fotografen zur Einsendung ihrer schönsten Bilder aus den Mitgliedsstaaten der EU angeregt. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Thema „Mobilität“. Z