Odenwaldklub Hardheim - Jahreshauptversammlung mit Wandererehrung / Verein auch in der Gemeinde rührig engagiert / Zahlreiche Angebote Freude über drei neue Wanderführer

Von 
Z
Lesedauer: 
Bei der mit der Jahreshauptversammlung verbundenen Wandererehrung zeichnete die OWK-Ortsgruppe Hardheim ihre eifrigsten Wanderer aus. © Elmar Zegewitz

Hardheim. Gemäß den Vorgaben seiner neuen Satzung legte der Odenwaldklub Hardheim erstmals seine Hauptversammlung mit der Wandererehrungsfeier zusammen. Dabei erwiesen sich die Mitglieder einmal mehr als begeisterungsfähig und beteiligten sich am Samstag in großer Zahl an dieser Veranstaltung in der angenehmen Atmosphäre der „Wohlfahrtsmühle“.

AdUnit urban-intext1

Besonders erfreulich für die Vereinsführung war auch die beachtlichen Menge der mit den Wanderzeichen des Gesamt-OWK ausgezeichneten Aktiven. Deren rege Beteiligung und Nutzung des Jahresprogramms erkannten sowohl Vorsitzender Peter Köhler als auch der stellvertretende Bürgermeister Eric Bachmann an, der den verhinderten Bürgermeister Volker Rohm vertrat.

Vielfältig in der Gemeinde tätig

Im Anschluss an den Willkommensgruß des Vorsitzenden Peter Köhler und die einleitenden Regularien sprach Eric Bachmann seine Anerkennung für die vielgestaltige Aktivität der OWK-Ortsgruppe und die der gesamten Bevölkerung unterbreiteten Angebote im Rahmen des Ferienprogramms und beim Sonnwendfeuer aus. Er freute sich für den Verein über den verstärkten Zulauf und dankte Vorstand und Wanderführer für deren Leistungen.

Der Vorsitzende ließ dann den Geschäftsbericht folgen. Darin wies er einleitend auf das Bemühen der Jugend und der Familienwandergruppe um deren verstärkte Aktivität bei der Gestaltung von Wanderungen für den gesamten Verein und deren Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung auf dem Weg in die Zukunft. Die gezielte Wanderführerausbildung unter Federführung des Bezirks 7 des Gesamt-OWK verhalf der Hardheimer Ortsgruppe zu drei neuen Wanderführern. Für die Ausbildung hatten Andrea Kaiser, Martin Berberich und Joachim Lutz ihre Bereitschaft bekundet.

An 33 Wochenenden aktiv

AdUnit urban-intext2

Zu verschiedenen Aktivitäten an insgesamt 33 Wochenenden war die Ortsgruppe Hardheim 2019 unterwegs. Neben den gemeinsamen Wanderungen wartete der Familienwandertreff mit manch anderen attraktiven Angeboten auf, an die der Vorsitzende im Einzelnen erinnerte. Er vergaß aber auch nicht, die dankbar genutzten Tagestouren mit Buseinsatz und die Jahresfahrt ins Altmühltal zu erwähnen sowie die Klubtreffs.

Insgesamt wandten die Verantwortlichen 300 Stunden zur Vorbereitung und Planung, für Vortouren und die Nachbereitung von Wanderungen auf. Als erfreulich stellte Köhler heraus, dass 15 Wanderführer für die Ortsgruppe im Einsatz waren und sechs Wanderer das „Deutsche Wanderabzeichen“ erworben haben, für das sie jeweils 200 Kilometer zurücklegt haben.

AdUnit urban-intext3

678 Aktive waren im Berichtzeitraum bei 29 Wanderungen auf einer Gesamt-Wanderstrecke von 281 Kilometern unterwegs. Das von Andrea Kaiser und ihrem jungen Team unter Mithilfe von Heinz Busch vorbereitete Sonnwendfeuer stufte der Vorsitzende als besonderen Höhepunkt ein. Den Dank an diese ergänzte er mit der Anerkennung der Einsatzbereitschaft vieler im Verein sowie von Gemeinde, Bauhof und Förster, die dem OWK mit Rat und Tat zur Seite standen.

Neue Satzung

AdUnit urban-intext4

Schriftführer Siegfried Olschewski skizzierte Einzelheiten aus den Vorstandssitzungen, erinnerte an wesentliche Beschlüsse, an die Erarbeitung der neuen Satzung, die Vorarbeiten für einzelnen Vorhaben und die Bemühungen um Beiträge zum Naturschutz sowie um die Intensivierung der Jugendarbeit.

Beeindruckend waren schließlich die von Andrea Kaiser gemäß der Zusammenstellung von Iris Lutz unterbreiteten Angebote des Familienwandertreffs, zu denen unter anderem Radtouren, Bootsfahrten, die Beteiligung am Pfingstzeltlager und Volleyballturnier, die Vorbereitung und Durchführung des Sonnwendfeuers, die Beteiligung an der Wanderführerausbildung, eine Müllsammlung und Beiträge zum Ferienprogramm gehörten.

Nun eigenständiger Verein

Annette Münch-Berberich informierte über ihre Arbeit als Kassierin und über die finanzielle Situation des Wandervereins. ihr Wirken wurde von den Kassenprüferinnen Ingrid Grimm und Isolde Ruff als ordnungsgemäß und einwandfrei bezeichnet. So konnten die Entlastung und Bestätigung des Vorstands erfolgen. Anschließend gab es Informationen zur neuen Satzung des „Odenwaldklub Hardheim e.V.“.

Überlegungen stellte schließlich nach den Wandererehrungen (siehe nebenstehende Infobox) Siegfried Olschewski zur künftigen finanziellen Entwicklung des Vereins und den daraus resultierenden und zu beachtenden Konsequenzen für den Klub an. Z