Die Odenwald-Torte - „Der ganz besondere kulinarische Botschafter des fränkischen Odenwalds“ soll kreisweit in allen Bäckereien mit einheitlichem Rezept angeboten werden Ein Spiegel der regionalen Backkunst

Von 
Adrian Brosch
Lesedauer: 
Die Odenwald-Torte soll kreisweit in allen Bäckereien mit einheitlichem Rezept angeboten werden, so auch in der Hardheimer „Gärtnersmühle“. Das Bild zeigt Hendrik, Bastian und Christoph Gärtner beim Backen und Verzieren. © Adrian Brosch

Hardheim/Neckar-Odenwald-Kreis. Heimische Äpfel und Zwetschgen, Dinkelmehl, Bauländer Grünkern aus Altheim, der sogar in die Sahne gemischt worden ist, sowie Apfel- und Birnenschnaps aus Mudau sind einige der Zutaten einer besonderen Köstlichkeit: Die Odenwald-Torte macht Feinschmeckern nicht nur optisch Appetit, sie schmeckt auch gut. Darüber hinaus versteht sie sich als Spiegel der regionalen Backkunst und soll von jedem Bäcker im Kreisgebiet angeboten werden.

AdUnit urban-intext1

Vorgestellt wurde sie in Buchen, wo Peter Schlär (Mudau) als Obermeister der Bäckerinnung Mosbach-Buchen sich bei Siegfried Brenneis bedankte: Er nämlich als findiger und kreativer Handwerksbäcker der Bäckerei Herbert Münkel (Schloßau) hatte die ursprüngliche Idee zu jenem Backwerk und damit auch zu jenem kulinarischen Heimatbekenntnis.

„Die Torte versteht sich letztlich als Odenwälder Antwort auf andere für ihre regionale Herkunft stehende Backwerke wie etwa die Linzertorte, den Rothenburger Schneeballen oder die Schwarzwälder Kirschtorte“, bemerkte Schlär und hob die „exzellenten Rohstoffe aus heimischen Gefilden“ hervor. Das Rezept werde den Bäckern in Kürze zugeleitet.

Schlär sprach von einem „weitsichtigen Gedanken“ und einem Produkt, das sicher auch bei Touristen auf breite Akzeptanz stoßen werde: „Die Odenwald-Torte ist der ganz besondere kulinarische Botschafter des fränkischen Odenwalds“, betonte der Obermeister während der ersten Verkostung.

AdUnit urban-intext2

Erfreut zeigte sich auch Michael Windmeißer: „Ideen zu regional verwurzelten Produkten sind ohnehin immer sehr gern gesehen“, lobte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mosbach und bezeichnete die angedachte Vertriebslösung über die lokalen Bäckereien als „genial einfach“. Weiterhin spiegele die im gesamten Neckar-Odenwald-Kreis und damit im breiten Bereich zwischen Hardheim, Ravenstein und Mosbach angebotene Torte die im vergangenen Jahr vollzogene Fusion der bislang selbstständig agierenden Bäckerinnungen Buchen und Mosbach auf sehr wirkungsvolle – und natürlich äußerst wohlschmeckende – Weise wieder.