Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen - Gemeindereferentin Claudia Beger startet kreative Aktion für Kinder / „Filmstudio“ und Kinderseite auf der Homepage Die Bibel in Bild und Film umsetzen

Lesedauer: 
Josefin und Emilia Kern laden zum Wortgottesdienst ein: Mit Hilfe von Schuhkartons und Playmobil-Figuren stellen die beiden eine Messe nach. © Seelsorgeeinheit

Hardheim. „Josefin und Emilia waren plötzlich im Kinderzimmer verschwunden und sind den ganzen Tag nicht mehr aufgetaucht. Am Abend haben sie mir dann ihr Werk präsentiert. Was daraus geworden ist, zeigen die Bilder.“ So oder ähnlich sind die Kommentare der Eltern zu den Einsendungen, die seit der vergangenen Woche die Hardheimer Gemeindereferentin Claudia Beger erreichen.

AdUnit urban-intext1

Da die Schule geschlossen ist und im Religionsunterricht die Erzählung vom Volk Israel am Schilfmeer unterbrochen wurde, kam sie auf die Idee, die Geschichte in kleinen Filmsequenzen für die Kinder fortzusetzen und dabei den aktuellen Bezug einzubinden. Dafür wurde eigens für die Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen ein Youtube-Kanal angelegt.

Kinder motivieren

„Ich wollte die Kinder motivieren, sich mit der Bibel zu beschäftigen“, sagt die Gemeindereferentin. So kam die Idee, die Kinder mit einzubinden. Über den E-Mail-Verteiler der Eltern der Erstkommunionkinder informierte Beger die Beteiligten über ihr Vorhaben. In der E-Mail stand: „Nehmt eure Kinderbibel zur Hand und gestaltet biblische Geschichten mit euren Spielfiguren. Sendet ein gemaltes Bild, ein Foto oder einen selbst gedrehten Film an eure Gemeindereferentin.“

Völlig überwältigt von der Resonanz und dem Ideenreichtum der Kinder richtete Karl Schretzmann, Webmaster der Homepage der Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen, eine eigene Kinderseite ein. Auf dieser finden die Bilder und Videos ihren Platz.

AdUnit urban-intext2

Ein ganzes Gotteshaus haben die Kinder eingerichtet, den Figuren Ministrantengewänder gebastelt und einen Wortgottesdienst szenisch nachgestellt. Auch die Heilung des Gelähmten, der Turmbau zu Babel und das Haus auf dem Fels wurden schon umgesetzt. Besonders beliebt ist die Erzählung von der Arche Noah.

„Inzwischen ist die Schlagzahl der Einsendungen so hoch, dass das eigene ,Filmstudio’ zur Mosesgeschichte erst einmal ruht. Denn die Einsendungen der Kinder und die Einhaltung der Datenschutzverordnung und Vereinbarungen zur Veröffentlichung haben Vorrang und dabei sollen die Werke möglichst schnell auf der Homepage zu sehen sein“, bemerkt Beger. Doch durch die eigens eingerichtete Kinderseite soll auch die Mosesgeschichte demnächst weitergehen.

AdUnit urban-intext3

Bei allem steht im Vordergrund, dass es Spaß macht und zur Auseinandersetzung mit der Bibel führt. An Technik und Professionalität sind keine Anforderungen gestellt. Inzwischen kommen von allen Seiten Anfragen zur Verlinkung auf Kreativseiten.

AdUnit urban-intext4

Auch auf der Homepage der Erzdiözese Freiburg und in Foren für Religionslehrer sind schon Links und Hinsweise zur Aktion der Seelsorgeeinheit zu finden.

Info: Die Kinderseite sowie das „Filmstudio“ mit der Mosesgeschichte sind auf der Homepage der Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen unter www.se-madonnenland.de zu finden.