AdUnit Billboard
Walter-Hohmann-Schulverbund - Neuntklässler sammelten Äpfel

„Anhänger waren randvoll“

Von 
ad
Lesedauer: 

Hardheim. Rund drei Tonnen frischer Äpfel ernteten die 42 Neuntklässler des Walter-Hohmann-Schulverbunds dieser Tage auf Einladung der Gemeinschaft Wohneigentum. Der Erlös des Vorhabens kommt den Klassenkassen zugute.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Treffpunkt waren die von den Siedlerfreunden im Rahmen des Streuobstwiesenkonzepts des Landes gehegten Obstbäume entlang der Alten Würzburger Straße und der Querspange. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Peter Wochner und Imanuel Peter gingen die Mädchen und Jungen ans Werk. So konnten – nach einigen Stunden – rund 3000 Kilogramm Äpfel zur Weiterverarbeitung zu Saft an die Hardheimer Niederlassung der ZG Raiffeisen gebracht wurden. „Die Jugendlichen waren so fleißig, dass die Anhänger randvoll mit Äpfeln waren“, freute sich Leiblein und ließ anklingen, die bereits seit einigen Jahren angebotene Apfelernte-Aktion „auf jeden Fall beizubehalten“.

Ein weiterer Hintergrundgedanke des Projekts bestand darin, die junge Generation an die Natur heranzuführen und ihr die tiefere Bedeutung des heimischen Streuobsts näher zu bringen: „Wenn man die Herkunft der Nahrungsmittel kennt, isst man sie bewusster und nimmt das alles nicht mehr als selbstverständlich hin“, betonte Irene Leiblein. ad

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1