Seelsorgeeinheit - Sammelboxen für Mobiltelefone 200 alte Handys abgegeben

Lesedauer: 

Hardheim. Die in den Hardheimer Fachgeschäften sowie den Kirchen aufgestellten Handy-Sammelboxen der Kolpingsfamilien der Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen im Madonnenland erwiesen sich als voller Erfolg: Rund 200 alte Handy wurden abgegeben und beim Hilfswerk Missio recycelt.

AdUnit urban-intext1

Als legitimer „Nachfolger“ warten nun „Handysäulen“, die von Kolping-Vorsitzendem Alexandre Ost gezimmert wurden, auf ausgediente Mobiltelefone. Die in Deutschland nicht mehr genutzten Handys werden gesammelt und beim Hilfswerk Missio recycelt, wo mit der „Aktion Schutzengel“ für Familien in Not weltweit die dramatische Situation von Familien im Kongo in den Mittelpunkt gestellt und gezielt geholfen wird. „Für jedes Handy erhält Missio einen Beitrag für die Hilfsprojekte der ‚Aktion Schutzengel’ im Kongo“, informiert Ost.

Die „Handysäulen“ tragen nicht zuletzt dem ungebrochen starken Zuspruch Spendenwilliger Rechnung: „Auch nach dem offiziellen Ende der Aktion erhielten wir Anrufe aus dem gesamten Kreisgebiet, ob man denn weiterhin Handys bei uns abgeben könnte“, blickt Ost erfreut zurück.

Säulen befinden sich nach wie vor in der Pfarrkirche St. Alban in Hardheim sowie in der Bäckerei Dietz-Thorwart. ad

AdUnit urban-intext2

Weitere Informationen hat Alexandre Ost, Telefon 06283/227777.