Beim Sommerfest - Spektakuläre Aktion des BdS findet Fortsetzung / Anmeldungen bis 27. Mai / Kreativität ist gefragt / Schöne Gewinne Wieder spannende Floßparade auf der Erfa

Lesedauer: 

Höhepunkte der Hardheimer Sommerfeste in den letzten Jahren waren die Floßparaden. Diese soll 2017 eine Neuauflage erfahren.

© Ingrid Eirich-Schaab

Hardheim. Action und Fun auf der Erfa: Die Floßparade war einer der Höhepunkte und Bereicherungen der letztjährigen Sommerfeste. Deshalb soll es in diesem Jahr eine Neuauflage geben. Und zwar am Samstag, 24. Juni. So sind auch heuer wieder Originalität und Kreativität gefragt.

AdUnit urban-intext1

Freunde, Familien, Firmen und Vereine sorgen mit selbstgebauten Flößen für Spaß. Dabei ist weniger die Schnelligkeit des Floßes beziehungsweise des Teams gefragt, als vielmehr der Spaß am gemeinsamen Bau und der Fahrt.

Nicht der Schnellste gewinnt, sondern die originellsten Darbietungen werden prämiert. Bewertungskriterien sind unter anderem die Begeisterung des Publikums, Bauaufwand, Gesamteindruck, Teamgeist, der Spaß beim Bauen des Floßes und das Motto. Das Publikum trägt durch lautstarken Beifall zur Bewertung bei.

Teilnehmen können Vereine, Clubs, Freunde, Familien, Firmen und Abteilungen.

AdUnit urban-intext2

Als Gewinn winkt dem Siegerteam als erster Preis 500 Euro. Die weiteren Preise: 2. Platz 240 Euro, 3. Platz 150 Euro, 4. Platz 50 Euro, 5. Platz 30 Euro, 6. Platz bis Ende 20 Euro.

Der Bund der Selbstständigen Hardheim organisiert die Floßparade in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Arbeitsgruppe Marketing des BdS. Unterstützung gibt es durch die Firma Linsler, die Firma Haas und den Gemeindebauhof. Die Sicherung im Wasser übernimmt die DLRG.

AdUnit urban-intext3

Jede Mannschaft ist selbst für den Transport ihres Floßes verantwortlich. Der Bauhof der Gemeinde hilft beim Slippen/Kranen. Am Start und Ziel wird das Floß bei Bedarf mit einem Kran ab- und aufgeladen. Es wird - wie es sich beim Entenrennen bewährt hat - auch Getränke vom Bollerwagen geben.

AdUnit urban-intext4

Folgende Regeln sind unbedingt einzuhalten: Eine Mannschaft muss aus mindestens drei Flößern einschließlich Kapitän bestehen. Teilnehmen können alle ab zwölf Jahre, Jugendliche unter 18 Jahren in Begleitung eines erwachsenen Kapitäns. Der Aufbau ist frei, es muss ein selbstgebautes, schwimmfähiges Objekt sein. Der Antrieb ist frei wählbar (Muskel- und/oder Motorbetrieb.

Floß und Antrieb müssen vollständig im "Do it yourself"-Verfahren hergestellt werden, das heißt, es muss alles selbstgebaut sein. (kein Verbrennungsmotor). Gekaufte Ruder, Paddel oder andere Antriebe als die Erwähnten sind verboten.

Ideengeber für die Floßparaden war Hauptamtsleiter Lothar Beger. 2014 Fand diese BdS-Aktion zum ersten Mal statt. Die Schirmherrschaft übernimmt Bürgermeister Volker Rohm.

Start für die Floßparade 2017 ist am Samstag, 24. Juni, um 17 Uhr an der Erfa im Ortskern von Hardheim nahe des Kuhn-Wehrs. Zurückzulegen ist die Strecke zwischen der Einmündung des Riedbachs und der Brücke bei der Firma Eirich.

Die Mannschaften dürfen keine Trainingsfahrten auf der Strecke absolvieren, da diese ohne Genehmigung dort nicht erlaubt sind.

Die Siegerehrung ist nach der Parade auf der Aktionsbühne am Sommerfest. Die Startgebühr beträgt 15 Euro, die nach der Parade wieder erstattet werden. Anmeldeschluss ist vier Wochen vor dem Rennen, also am 27. Mai. i.E.