Familiäre Gründe Stolz scheidet aus Gemeinderat aus

Lesedauer: 

Höpfingen. Roland Stolz gehört seit über 26 Jahren als Mitglied der SPD-Fraktion dem Höpfinger Gemeinderat an. Mit einem Schreiben vom 23. November, an die Gemeinderäte und Bürgermeister Adalbert Hauck stellte er nun den Antrag, entsprechend des Paragraphen16, Absatz 3, der Gemeindeordnung zum 31. Dezember aus diesem Gremium ausscheiden zu dürfen. Und zwar aus familiären Gründen.

AdUnit urban-intext1

Einstimmig stellte der Gemeinderat fest, dass ein wichtiger Grund vorliege und stimmte deshalb dem Antrag zu. Die Verabschiedung von Roland Stolz aus dem Gemeinderat wird - wie Bürgermeister Hauck ergänzte - in der Jahreseröffnungssitzung des Gemeinderates am Mittwoch, 13. Januar, erfolgen.

Das Ausscheiden fällt Roland Stolz schwer, ist er doch über Jahrzehnte ein sehr engagierter Gemeinderat und Sozialdemokrat und übte seine ehrenamtlichen Tätigkeiten mit großer Leidenschaft und Gewissenhaftigkeit zum Wohle Höpfingens aus.

Die Verpflichtung des nachrückenden Ersatzbewerbers ist in der ersten öffentlichen Gemeinderatssitzung im neuen Jahr - am Montag, 18. Januar - vorgesehen. Nachrücker ist Martin Wild, ebenfalls von der SPD. (ck) / i.E.