Musikkapelle Waldstetten - Festival der Blasmusik zu Ehren des Dirigenten Wolfgang Wörner Seit 47 Jahren als Musiker aktiv

Lesedauer: 

Mit einem Konzert in der Turnhalle der neuen Schule gratulierte die Musikkapelle Waldstetten ihrem Dirigenten Wolfgang Wörner (Mitte) zum 60. Geburtstag.

© Hauck

Waldstetten. Ein Festival der Blasmusik war die Feier des Dirigenten der Musikkapelle Waldstetten, Wolfgang Wörner, anlässlich seines 60. Geburtstags am Samstagabend in der Turnhalle der neuen Schule. Die Gratulationscour eröffnete die Musikkapelle Waldstetten mit dem Musikstück "Happy Birthday", wobei Vizedirigentin Daniela Heffner den Ton anstimmte. Bei den folgenden Stücken "Die Sonne geht auf", "Musique a la Carte", "Don't cry for me Argentina" und "Wir Musikanten" mit den Sängern Gerhard Krauskopf und Wolfgang Wörner griff dann der Jubilar selbst zum Taktstock. Mit "Summer night rock" beschloss die Musikkapelle ihren Melodienreigen, wobei Merlin Wörner, der erst fünfjährige Sohn von Alexander Wörner, den Taktstock in die Hand nahm und sein Talent als Dirigent eindrucksvoll unter Beweis stellt.

AdUnit urban-intext1

"Es ist mein persönlicher Wunsch, dass ich mein Ständchen selbst dirigiere, denn ich bin stolz auf die Musikkapelle, bin gern mit den Musikern zusammen und heute spielt diese Truppe nur für mich," sagte Wolfgang Wörner bei der Begrüßung seiner Gäste - darunter neben der Familie zahlreiche Musikkameraden und Arbeitskollegen.

An die Musiker gewandt zitierte er den Titel der Polka "Wir Musikanten" mit der Feststellung: "Wir Musiker, vereint durch Spiel und Gesang, sind befreundet ein Leben lang." In diesem Zusammenhang erwähnte der Jubilar, dass er mit mehreren Musikern schon mehr als 40 Jahre musiziere.

Die Glückwünsche der Musikkapelle überbrachte Alexander Wörner, stellvertretender Vorsitzender des Orchesters. In seiner Laudatio würdigte er die immensen Verdienste seines Onkels Wolfgang Wörner. Bereits im Alter von 13 Jahren habe er den Weg zur Musikkapelle gefunden und sich während seiner nun 47-jährigen Aktivität sage und schreibe 46 Jahre an vorderster Front als Beisitzer, Vorsitzender, Kassierer, Dirigent und Ausbilder von Jungmusikern zum Wohl des Orchesters eingebracht. So leiste Wörner seit 1980 wertvolle Arbeit in der Jugendausbildung und habe nahezu 40 Zöglinge ausgebildet.

AdUnit urban-intext2

Die Musikkapelle trage Wörners Handschrift als Dirigent. In schwierigen Situationen habe er bereits zwei Mal den Dirigentenstab übernommen und den Klangkörper weiterentwickelt. Unter seiner Regie habe die Kapelle auch erstmals Musikstücke der Oberstufe eingeübt und gespielt. Mit einem Fotobuch mit vielen schönen Erinnerungen aus seiner aktiven Zeit als Musiker sowie einem Gutschein bedankte sich Alexander Wörner beim Jubilar für dessen vielfältiges ehrenamtliche Engagement. (ck)