Seelsorgeeinheit Flurprozession und Traktorensegnung

Lesedauer: 

Höpfingen/Hardheim. Kirche ist im Umbruch. Vieles ist traditionell üblich, aber nicht mehr so lebendig und gefragt, zum Beispiel die in fast allen Orten der Seelsorgeeinheit üblichen Flurprozessionen in der Woche von Christi Himmelfahrt. Die Bitte um Gottes Segen für ein gutes Gedeihen der Früchte war gerade der bäuerlichen Bevölkerung wichtig. Mit neuen Formen des Gottesdienstes hat die neue Seelsorgeeinheit Hardheim/Höpfingen im letzten Jahr gute Erfahrungen gemacht, vor allem, wenn um Veranstaltungen der ganzen Seelsorgeeinheit ging. So entstand die Idee zu einer kompakten Flurprozession mit Gottesdienst im Freien mit "Traktorensegnung". Als geeigneter Platz wurde das "Zieglers-Kreuz" auf der Gemarkung Höpfingen gewählt.

AdUnit urban-intext1

Der Ablauf: Start der Flurprozession ist am Sonntag, 8. Mai, um 9.15 Uhr an der Festhalle Höpfingen. Beginn des Gottesdienstes ist um 9.45 Uhr am "Zieglers-Kreuz" (bei schlechtem Wetter in der Festhalle) unter Mitgestaltung der Musikkapelle Höpfingen.