Aus Sulzbach und Wörth Sickerwasser auf die Deponie

Lesedauer: 

Guggenberg. Das Sickerwässer der Altdeponien Sulzbach und Wörth hält vorgeschriebene Werte nicht ein. Ehe die Wasserbehörde einschreitet, hat der Kreis Miltenberg deshalb beschlossen, dieses Abwasser zur Kreismülldeponie Guggenberg zu transportieren, um es dort in der Deponiesickerwasserreinigungsanlage nachzubehandeln.

AdUnit urban-intext1

Der Ausschuss beauftragte die Verwaltung außerdem damit, die Deponie im Jahr 2018 zu erweitern. Die zusätzliche Fläche wird ab dem Jahr 2019 benötigt. Wolfgang Röcklein, Leiter der Kommunalen Abfallwirtschaft, vor, rechnet mit Kosten von 1,6 Millionen Euro.