AdUnit Billboard
Vortragsabend - Edgar Weinmann referierte auf Initiative der Frauengemeinschaft

Zeit um 1945 in Grünsfeld umfassend beleuchtet

Lesedauer: 

Grünsfeld. Schon für Mai 2020 hatte die Frauengemeinschaft Grünsfeld einen Vortrag des Zeitzeugen Edgar Weinmann über die letzten Kriegstage in und um Grünsfeld geplant. Nun endlich konnte dieses Vorhaben umgesetzt werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Vorsitzende Uschi Spang bedauerte bei der Begrüßung, dass man aufgrund der Raumgröße sogar einigen Interessierten absagen musste. Edgar Weinmann beschrieb in einem kurzweiligen Vortrag die Begebenheiten, die sich in und um Grünsfeld ab 1945 ereignet hatten. Dabei spielten seine ganz persönlichen Erlebnisse und Eindrücke eine große Rolle, denn er schilderte anschaulich und mitreißend das Alltagsleben eines Grünsfelder Jungen in dieser leidvollen Zeit.

Der Zeitzeuge berichtete von vielen neuen Mitschülern, die aufgrund der Kinderlandverschickung in Grünsfeld zeitweise eine neue Heimat fanden.

Zu seinen Erinnerungen gehörten Tage und Nächte im Keller während der Luftangriffe sowie Begegnungen mit dem Tod, Not und Hunger. Aber auch von Gesten der Hilfsbereitschaft und dem Zusammenhalt in der Bevölkerung konnte er berichten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ein Austausch mit den Zuhörern schloss sich an. Manch einer hatte eigene Erlebnisse aus dieser Zeit oder erzählte Geschichten der Eltern und Großeltern. Einig waren sich alle bei der Feststellung, dass man nicht genug dankbar sein konnte für die 75 Jahre Frieden und dass es nach wie vor gelte, die Erinnerung an die Erlebnisse zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges wach zu halten. Nur so könne eine Wiederholung dieses Schreckens verhindert werden.

Uschi Spang bedankte sich im Namen der Zuhörer und der Frauengemeinschaft bei Edgar Weinmann für den interessanten Abend und überreichte ein kleines Präsent.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1