1942 im Lazarett verfasst - Ein Gedicht voll Hoffnungslosigkeit und Zukunftsfreude zugleich Sehnsucht nach der Heimatstadt

Von 
Matthias Ernst
Lesedauer: 
Ein ganzer Band mit handgeschriebenen Gedichten hat Edgar Weinmann aus dem Händen der Nachfahren von Rudolf Kuhn erhalten. © Matthias Ernst

Im Lazarett verfasste Rudolf Kuhn 1942 Gedichte. Ein ganzer Band bleibt der Nachwelt erhalten.

Grünsfeld. Bei Sichtung seiner geschichtlichen Sammlungen stieß Edgar Weinman auf eine Weihnachts-Postkarte, die er 1985 von Familie Kuhn erhalten hatte. Auf der Vorderseite war ein sorgfältig aufgeklebtes Blatt mit einem von Rudolf Kuhn selbstverfassten Gedicht zu sehen, die Rückseite enthält

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen