AdUnit Billboard
Freiwillige Feuerwehr - 15 Feuerwehrleute drückten die Schulbank und bildeten sich bei Lehrgang in Theorie und Praxis fort

In Grünsfeld 15 neue Truppführer ausgebildet

15 Feuerwehrleute aus der Region haben in Grünsfeld erfolgreich den Truppführerlehrgang absolviert.

Von 
feu
Lesedauer: 
Die erfolgreichen Teilnehmer am Truppführerlehrgang mitt Kreisbrandmeister Andreas Geyer, Stadtkommandant Philipp Schenk, Lehrgangsleiter Matthias Max und Bürgermeisterstellvertreterin Viola von Brunn. © Ulrich Feuerstein

Grünsfeld. Löschen, bergen, sichern: Die Aufgaben bei der Feuerwehr sind vielfältig. Um sie zu meistern, braucht es eine gute Ausbildung. Zum Beispiel einen Truppführerlehrgang. Den haben 15 Floriansjünger aus der Region erfolgreich absolviert. Kreisbrandmeister Andreas Geyer überreichte beim Feuerwehrgerätehaus die Urkunden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In den vergangenen Wochen haben sie wieder die Schulbank gedrückt. Feuerwehrleute aus Grünsfeld, Paimar, Kützbrunn, Hundheim, Dittwar, Pülfringen und Gamburg büffelten 35 Stunden im Feuerwehrgerätehaus und lernten in Theorie und Praxis, was ein Truppführer so alles können muss. Und das ist einiges.

Anmeldung Newsletter "Mittagsnews"

„Der Truppführerlehrgang stellt die erste Führungsausbildung in der Feuerwehr dar und berechtigt den Teilnehmer, bei erfolgreichem Abschluss, einen Trupp aus zwei Feuerwehrleuten zu führen.“ Grünsfelds Stadtkommandant Philipp Schenk wies auf die verantwortungsvolle Aufgabe eines Truppführers hin. Entsprechend anspruchsvoll waren seinen Angaben zufolge die Lehrgangsinhalte. Die Teilnehmer lernten nicht nur, welche Aufgaben ein Truppführer im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz bewältigen muss und wie er sich dabei zu verhalten hat. Sie beschäftigten sich auch mit Themen wie Rechtsgrundlagen und Organisation in der Feuerwehr, Brennen und Löschen sowie Gefahren an der Einsatzstelle. Bei je zwei praktischen Einsatzübungen aus den Bereichen Brandeinsatz und Hilfeleistungseinsatz mussten die Teilnehmer ihr erworbenes Wissen unter Beweis stellen. Am Ende galt es, eine theoretische Prüfung zu absolvieren.

„Alle haben bestanden.“ Es war Lehrgangsleiter Matthias Max vom Feuerwehrausbildungsteam Mitte, der die frohe Kunde übermittelte. Der Kommandant der Abteilung Unterwittighausen lobte die gute Mitarbeit der Teilnehmer, die zu dem erfreulichen Ergebnis beigetragen habe. Mitverantwortlich waren seinen Angaben zufolge auch die sehr guten Rahmenbedingungen. Im Grünsfelder Feuerwehrgerätehaus habe man an modernem technischem Gerät üben können.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Von einer „spannenden neuen Aufgabe“ für die Lehrgangsteilnehmer, sprach Andreas Geyer. Der Kreisbrandmeister überreichte die Urkunden und gratulierte den erfolgreichen Absolventen. „Ein Truppführer ist für die Sicherheit am Einsatzort verantwortlich“, so Geyer. Was er sehe und melde, habe maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg eines Einsatzes. Der Kreisbrandmeister würdigte das große Engagement der Floriansjünger, die in schwierigen Zeiten unter den Bedingungen von Corona den Lehrgang „hochmotiviert“ abgeschlossen haben.

Mehr zum Thema

Jahreshauptversammlung der Buchener Feuerwehr

Die Buchener Wehr hatte 2021 insgesamt 111 Einsätze

Veröffentlicht
Von
mag
Mehr erfahren

Den vorbildlichen Einsatz der Lehrgangsteilnehmer lobte auch Viola von Brunn. Die Bürgermeisterstellvertreterin freute sich, dass so viele junge Leute sich bereiterklärt haben, Verantwortung zu übernehmen. Die Feuerwehr ist in ihren Augen eine der wichtigsten Pflichtaufgaben einer Kommune. Nur mit gut ausgebildetem Personal sei qualifizierte Hilfeleistung möglich.

Den Lehrgang haben bestanden: Florian Feuerstein, Niklas Földi, Tim Landwehr, Tobias Metzger, Bastian Retzbach, Yannick Schäfer, Alex Väth, Gabriel Weber (alle Freiwillige Feuerwehr Grünsfeld, Abteilung Stadt), Marvin Bayer (FFW Grünsfeld, Abt. Kützbrunn), Andreas Lindner (FFW Grünsfeld, Abt. Paimar), Markus Joas (FFW Külsheim, Abt. Hundheim), Tobias Richter (FFW Tauberbischofsheim, Abt. Dittwar), Christian Schmitt (FFW Königheim, Abt. Pülfringen), Christian Harter (FFW Werbach, Abt. Gamburg) sowie Johanna Gerberich (Leitstelle Main-Tauber). feu

AdUnit Mobile_Footer_1