Infrastruktur - Gemeinderat vergab die Brückensanierung in der Eichendorffstraße an die Firma Schmidt aus Wenkheim für 208 069 Euro Im April sollen die Arbeiten beginnen

Von 
hut
Lesedauer: 
Die Brückensanierung Eichendorffstraße in Grünsfeld soll im April losgehen und wird von der Firma Schmidt aus Wenkheim durchgeführt. Bis Oktober soll die Maßnahme beendet sein. © Stadt Grünsfeld

Grünsfeld. Die Brücke in der Eichendorffstraße, sowohl Fahrbahn als auch Geländer, ist in einem sehr schlechten Zustand. Deshalb soll nun eine umfangreiche Sanierung Abhilfe schaffen. Der Gemeinderat erteilte den entsprechenden Auftrag der Firma Schmidt aus Wenkheim als billigsten Bieter zum Angebotspreis von 208 069 Euro. Mit Baunebenkosten müssen rund 241 000 Euro finanziert werden. Die Arbeiten sollen im April losgehen, sofern es die Witterung erlaubt. Es handelt sich bei der Brücke selbst um eine reine Asphaltsanierung.

Finanzierung

AdUnit urban-intext1

Die Kostenberechnung ging von einem Auftragsvolumen von rund 186 019 Euro aus. Die Gesamtkosten liegen zwar um einiges darüber, im Haushalt jedoch sind genügend Mittel eingestellt. Es gibt einen Ausgaberest aus dem Vorjahr von 100 000 Euro, im Etat von 2019 sind 150 000 Euro ausgewiesen. An Zuschüssen gibt es aus zwei Fördertöpfen des Landes rund 118 000 Euro. Damit verbleiben etwas mehr als 120 000 Euro, die aus der Stadtkasse aufgebracht werden müssen.

Beleuchtung

Im Zuge der Sanierung des Brückenbauwerks soll auch die Beleuchtung der Eichendorffstraße in diesem Bereich verbessert werden. Derzeit ist dies nur unzureichend der Fall. Deshalb sollen einige zusätzliche Straßenlaternen im Abstand aufgestellt werden, so dass zwischen den Lichtpunkten ein Abstand von rund 40 Metern liegt.

Den Zuschlag für den Auftrag erhielt die Firma Netze BW für 2575 Euro. Es werden zwei Lichtmasten mit einer Lichtpunkthöhe von 6,30 Metern aufgestellt und jeweils mit einem LED-Modul bestückt. hut