Kolpingsfamilie - Rück- und Ausblick in der Jahreshauptversammlung gegeben Langjährige Mitglieder ausgezeichnet

Lesedauer: 

Präses Pfarrer Oliver Störr ehrte Alfred Seubert für 65-jährige Zugehörigkeit zur Kolpingsfamilie. Mit auf dem Bild Vorsitzender Raimund Kraft (rechts).

© Feuerstein

Grünsfeld. Erste Amtshandlung von Pfarrer Oliver Störr bei der Kolpingsfamilie: Im Rahmen der Jahreshauptversammlung zeichnete der neue Präses Jubilare für ihre Vereinstreue aus. Die Mitglieder trafen sich im Café "Dittmann".

AdUnit urban-intext1

Vorsitzender Raimund Kraft ließ die Aktivitäten der Kolpingsfamilie im letzten Jahr Revue passieren. Religiöse, kulturelle und gesellige Veranstaltungen wechselten sich dabei ab. So wurde der Weltgebetstag besucht. An der Männerwallfahrt nahm eine Abordnung teil. Der Familiennachmittag im Marienhaus kam bei den Besuchern gut an. Ein Lichtbildervortrag ergänzte den Veranstaltungsreigen.

Höhepunkt war allerdings in Krafts Augen die Investitur von Pfarrer Oliver Störr. "Die Kolpingsfamilie freut sich, dass sie wieder einen Präses hat", erklärte der Vorsitzende.

Kassierer Ernst Kurz musste zwar ein Defizit vermelden. Die Kolpingsfamilie steht finanziell trotzdem auf soliden Beinen. Die Versammlung zögerte deshalb nicht, den Kassierer wie den gesamten Vorstand einstimmig zu entlasten.

AdUnit urban-intext2

Pfarrer Störr war als neuer Präses erstmals bei der Hauptversammlung der Kolpingsfamilie. Leben und Werk Adolph Kolpings sind ihm freilich ein Begriff. "Seine Botschaft ist aktueller denn je", versicherte Störr. Kolping habe immer darauf hingewiesen, dass es Christenpflicht sei, Arme und Benachteiligte im Blick zu haben.

"Wer redlich das Gute will, dem hilft Gott", zitierte Pfarrer Störr den Gründervater Adolph Kolping. Zusammen mit Raimund Kraft zeichnete er langjährige Mitglieder aus. Günter Berberich gehört seit 25 Jahren der Kolpingsfamilie an. Neben einer Urkunde des Kolpingwerks Deutschland gab es als Anerkennung die silberne Ehrennadel.

AdUnit urban-intext3

Ein außergewöhnliches Jubiläum beging Alfred Seubert. Seit 65 Jahren ist er Mitglied der Kolpingsfamilie. "Er steht in Treue zu Adolph Kolping und seinem Werk", würdigte der Vorsitzende den Jubilar. feu