Grundschule Grünsfeld/Wittighausen

Gesundheitstag bereicherte Stundenplan

Kinder lernten nicht nur, sich gesund zu ernähren, sondern auch auf ihren Körper zu achten

Von 
Matthias Ernst
Lesedauer: 
Vielfältig war das Angebot bei dem Gesundheitstag des Landratsamtes in der Grundschule in Grünsfeld/Wittighausen. Dabei stand nicht nur die Ernährung im Fokus, sondern auch Bewegung und Körperhygiene. © Matthias Ernst

Grünsfeld. Unter dem Motto „Ich will gesund bleiben“ gab es insgesamt sieben Stationen aus allen möglichen Lebensbereichen, welche die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Grünsfeld-Wittighausen, Standort Grünsfeld, durchlaufen sollten. Dabei ging es beispielsweise um gesunde Ernährung, richtiges Zähneputzen, Entspannungsübungen oder auch das Wirken von Natur und Landschaft auf den Organismus und sportliche Betätigung.

Kinderärztin Dr. Eva Maria Dittmer vom Landratsamt und ihre 16 helfenden Personen waren hoch motiviert, den Kindern alles zu zeigen und sie anzuhalten, sich gesund zu ernähren und auf ihren Körper zu achten.

Alle Klassen trafen sich in der Schulturnhalle, wo Schulleiter Uwe Schultheiß die Begrüßung vornahm. „Heute geht es um Gesundheit“, antwortete ein Schüler auf die Frage, warum man sich heute trifft, mit so vielen fremden Personen. Und damit hatte er den Nagel auf den Kopf getroffen. Alle Klassen durchliefen mehrere Stationen in den beiden Schulhäusern des Kindercampus, inklusive Lernatelier, wo alle Entspannungsübungen probierten, was sehr gut ankam. Auch hier machten alle Kinder fleißig mit, was die Anleiterinnen erfreulich zur Kenntnis nahmen. Dies sei nicht überall so. Drei bis sieben Termine im Jahr nehmen sie wahr und reisen von Schule zu Schule im gesamten Kreis.

Mehr zum Thema

Ernährung

Lidl: Keine Werbung mehr für ungesunde Kindernahrung

Veröffentlicht
Von
Erich Reimann
Mehr erfahren

Während Corona musste man aussetzen, so Dr. Dittmer, aber nun geht es wieder voll los. Diese Gesundheitstage seien sehr wichtig, weil vielen Kindern überhaupt nicht klar ist, wie wertvoll gesunde Ernährung und ein gesunder Körper ist. Nachdem immer weniger Eltern auf die Ernährung und vor allem Bewegung ihrer Kinder achten, übernehmen solche Fortbildungen mehr und mehr die Information und Anleitung.

Das klappt hervorragend, weiß Schulleiter Schultheiß, der schon mehrere solcher Gesundheitstage in Grünsfeld und in Wittighausen erlebt hat. Vor allem die Ansprache von fremden Personen sei es, die nachhaltig wirke. So wie bei den Prophylaxe-Helferinnen der Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit. Viermal im Jahr sollte man seine Zahnbürste wechseln, nach Infektionen sogar noch häufiger, erfuhren die Kinder. Auch die richtige Technik beim Zähneputzen wurde angesprochen. Schnell löste sich da der restliche Zahnbelag bei jedem, der mitmachte.

Nebenan ging es um die Beziehung des Menschen zur Natur. Lorenz Flad hatte Tierstimmen und Fußabdrücke mitgebracht, die von den Kindern allesamt erraten wurden. Es ging aber auch um die Heilwirkung von Pflanzen, nach dem Motto: Die Natur ist die beste Apotheke. Bei der Ernährungsberatung ging es um die Ernährungspyramide und auch hier wussten die Kinder schon sehr gut Bescheid. Birgit Quenzer und Agathe Stolzenberger-Michelbach vom Landwirtschaftsamt hatten allerlei Rohkost, aber auch Wurst und Käse mitgebracht. Eine gesunde Mischkost sei sehr wichtig, wobei der Schwerpunkt auf Getränken und viel Gemüse lag. „Dünne Saftschorle ist das beste Getränk für Sportler“, ermunterte Birgit Quenzer, die zuckerhaltigen Getränke eher in der Ecke stehenzulassen.

Sich auf die eigenen Sinne konzentrieren, war eine weitere Station. Fühlen, schmecken, sehen oder tasten stand im Vordergrund und das machte den Kindern riesig Spaß. Wenn man Gummibärchen mit geschlossener Nase isst, schmecken sie auf einmal ganz anders und fast neutral, stellten die Kinder fest.

„Wir alle haben einen tollen Tag erleben dürfen“, freute sich Schulleiter Schultheiß. Er findet es wichtig, mit Experten von außen solche Themen zu vertiefen. Das könne ein Lehrer nicht leisten. Die Experten hätten eine viel höhere Wirkung.