AdUnit Billboard
VdK Grünsfeld - Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung

Einer der mitgliederstärksten Ortsverbände

Von 
feu
Lesedauer: 
Der VdK-Ortsverband Grünsfeld ehrte langjährige Mitglieder. Das Bild zeigt (von links) Bürgermeister Joachim Markert, Michael und Stanislawa Strebel, Karl-Heinz Eckert, Irmgard Engert, Sigrid Eckert, Vorsitzenden Reiner Schenk und stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Blassauer. © Ulrich Feuerstein

Grünsfeld. Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbands Grünsfeld im Rienecksaal.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

317 Mitglieder zählt der Ortsverband. Damit gehört er zu den mitgliederstärksten und dynamischsten im Kreis. Und das, obwohl es zuletzt wegen Corona keine Möglichkeit gab, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. „Alle Veranstaltungen sind ausgefallen“, bedauerte Reiner Schenk. Arbeitstreffen mit dem Kreisverband fanden nur per Videokonferenz statt.

Kritisch äußerte der Vorsitzende sich zu den noch vor Corona veranstalteten Gesundheitstagen in der Grünsfelder Stadthalle. Die vom Kreisverbandsvorsitzenden Kurt Weiland veröffentlichten Besucherzahlen seien viel zu hoch gegriffen gewesen, die Verluste enorm. Eine weitere Veranstaltung in dieser Form wollte er künftig nicht mehr unterstützen. Schenk insistierte auch darauf, dass die Kommune mehr für Barrierefreiheit im öffentlichen Raum tue. Bei einer Begehung habe man diverse Bürgersteige als Hindernisse identifiziert.

Mehr zum Thema

VDK-Ortsverband Laudenbach

„Der Mensch steht stets im Mittelpunkt“

Veröffentlicht
Von
habe
Mehr erfahren
Offizielle Übergabe

Neue Stadtansicht für den Bürgersaal

Veröffentlicht
Von
Matthias Ernst
Mehr erfahren
Mitgliederversammlung

Ganz besondere Vereinigung

Veröffentlicht
Von
age
Mehr erfahren

„Wir sind nicht untätig gewesen“, reagierte Bürgermeister Joachim Markert und verwies auf unterschiedliche Zuständigkeiten. Wo die Stadt Verantwortung trage, wie etwa in der Hauptstraße, habe man schon Maßnahmen ergriffen. Das Stadtoberhaupt nahm die Gelegenheit wahr, um auf weitere Angebote hinzuweisen, von denen auch die Mitglieder des VdK-Ortsverbands profitierten. So unterstütze die Stadt die örtlichen Vereine, indem sie in den kommenden drei Jahren keine Gebühren für die Nutzung öffentlicher Einrichtungen verlange. Markert erinnerte auch an den Bürgerbus, der für Mobilität sorge, und an das Familienzentrum mit seinen Veranstaltungen für alle Altersgruppen.

Frauenvertreterin Kornelia Schenk gab einen Einblick in die finanzielle Situation des Ortsverbands. Die Versammlung entlastete den Vorstand danach einstimmig.

Im Anschluss wurden Mitglieder für langjährige Treue geehrt. Das silberne Abzeichen samt Urkunde erhielten Karl-Heinz und Sigrid Eckert, Roswitha Ehrmann, Manfred Glinka, Petra Hügel, Karl Kuhn, Andrea, Otto und Nina Schneider, Sabine Seubert, Michael und Stanislawa Strebel sowie Uwe Wiesner und Martin Zorn.

Sie alle sind seit zehn Jahren Mitglied im Verein. 25 Jahre gehört Irmgard Engert dem VdK-Ortsverband an. Dafür wurde sie mit dem goldenen Treueabzeichen und einer Urkunde ausgezeichnet. feu

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1