AdUnit Billboard
Ferienprogramm Grünsfeld - 70 Kinder beteiligen sich an den Veranstaltungen des Familienzentrums

Das Ferienprogramm Grünsfeld ließ keinerlei Raum für Langeweile

Lesedauer: 
Mit großem Spaß beteiligten sich die Kinder am Ferienprogramm des Grünsfelder Familienzentrums, in dessen Rahmen auch gebastelt wurde. © Ulrich Feuerstein

Grünsfeld. Das Ferienprogramm des Familienzentrums war ein voller Erfolg. Rund 70 Kinder nahmen an den verschiedenen Veranstaltungen teil. Leiterin Cornelia Renk zog ein überaus positives Fazit.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Viermal öffnete das Familienzentrum während der Sommerferien seine Pforten. Für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter gab es verschiedene Angebote. Viel Spaß, gute Laune und coole Ideen ließen keine Langeweile aufkommen. „Die Resonanz war sehr gut“, erklärte Cornelia Renk. Die Leiterin des Familienzentrums freute sich, dass das Angebot „voll eingeschlagen“ hat.

An einem Nachmittag drehte sich alles um den Grüffelo. Bei der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten St. Marien unternahmen die Kinder eine Entdeckungsreise, um dem sagenhaften Waldbewohner auf die Spur zu kommen. Die ausdrucksstarken Bilder des Kinderbuchklassikers zogen die jungen Teilnehmer in ihren Bann und sorgten für gespannte Aufmerksamkeit.

Ein paar Tage später hieß es „Spiel, Spaß und Action rund um das Familienzentrum“. An verschiedenen Stationen waren Kreativität und Geschicklichkeit gefragt. Während ein Wurfspiel beispielsweise Treffsicherheit verlangte, setzten die Kinder am Maltisch eigene Ideen ins Bild. Wer am Ende seine Laufkarte voller Stempel hatte, wurde mit einer Überraschung belohnt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ein stimmungsvolles Sommerlicht bastelten die Kinder mit Alexia Volkert-Walz am dritten Termin. Die Kinderpädagogin zeigte, wie man mit Naturmaterialien eine romantische Beleuchtung herstellen kann. Eine passende Geschichte rundete den Nachmittag ab. „Alle haben ganz aufmerksam zugehört“, erzählte Cornelia Renk im Rückblick und schwärmte von der konzentrierten Atmosphäre. Am Ende haben ihren Angaben zufolge die Kinder ein Licht in den Händen und im Herzen nach Hause getragen. Vorläufiger Abschluss des Ferienprogramms im Familienzentrum war ein Spaziergang mit Hans-Peter Scheifele. Der Waldpädagoge und Förster des Landkreises hatte viel Wissenswertes über den Wald und seine Bewohner zu berichten. Scheifele nahm die Kinder mit auf die „Pirsch“, um ihnen die Besonderheiten von Hase, Eule und Co. näherzubringen. Beim anschließenden Suchspiel zeigte sich, wer gut aufgepasst hatte. Als Belohnung gab es für alle Teilnehmer ein Eis.

Rundum zufrieden zeigte Cornelia Renk sich nach den verschiedenen Veranstaltungen. Die Leiterin des Familienzentrums verwies auf durchweg positive Reaktionen. Die Kinder seien begeistert gewesen, und von den Eltern habe es sehr erfreuliche Rückmeldungen gegeben. In Renks Augen spielten dabei auch die Erfahrungen während Corona eine Rolle. Nach den Einschränkungen sei die Sehnsucht nach Kontakten und persönlichen Begegnungen gerade bei den Kindern besonders groß. Aus diesem Grund macht das Familienzentrum ein weiteres Angebot. Am Mittwoch, 8. September, findet ein Spielenachmittag statt. Lustige Spiele in der Gemeinschaft sind angesagt. Beginn ist um 14.30 Uhr. Anmeldung unter c.renk@caritas-tbb.de oder Telefon 0151/ 55027762.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1