Freiherr-von-Zobel-Schule - Theater Nimmerland gastierte Zacharias Zahlenteufel beseitigt das Chaos

Von 
mae
Lesedauer: 
Zacharias Zahlenteufel hasst Zahlen und muss doch einsehen, dass es ohne sie in der Welt nicht geht. Das Theater Nimmerland gastierte an der Freiherr-von-Zobel-Schule in Großrinderfeld. © Ernst

Großrinderfeld. Ohne Zahlen geht es nicht: Beim Musical an der Freiherr von Zobel Schule mit dem Theater „Nimmerland“ lernten die Kinder Zacharias Zahlenteufel kennen. Er ist der Überzeugung, Zahlen seien das größte Übel auf der Welt und müssten ausgerottet werden. Als der „große G“ davon erfährt, schlägt er Zacharias eine Wette vor. Drei Aufgaben soll er lösen. Alltägliche Aufgaben, wie einen Kuchen backen und die Großmutter anrufen. Sie hören sich einfach an, sind jedoch ohne Zahlen schwer zu bewältigen.

AdUnit urban-intext1

Zunächst scheint es, als ob der kleine Zahlenteufel durch allerlei Tricks die Aufgaben meistern kann. Doch dann trifft er auf Herrn Kuckuck. Der steckt in einer Kuckucksuhr und ist sehr erbost, weil ihm irgendjemand alle Zahlen von seiner Uhr abmontiert hat und er nicht mehr weiß, welche Uhrzeit er ansagen soll. Zacharias versucht vergeblich Herrn Kuckuck zu beruhigen. Schließlich muss auch der Zahlenteufel einsehen, dass es mit Zahlen ist in unserer Welt besser bestellt ist, als ohne. Als Strafe muss Zacharias Zahlenteufel das ganze Zahlenchaos auf der Welt in Ordnung bringen und findet zum Schluss Mathematik gar nicht mehr so doof.

Das Kindertheater Nimmerland aus Konstanz war mit dem Stück an die Freiherr von Zobel Schule nach Großrinderfeld gekommen und sämtliche Schüler hatten ihren Spaß an der Aufführung. Schließlich durften sie fleißig mitmachen, als Zacharias die Zahlen aus seinem Leben verbannen wollte und dann wieder das Chaos beseitigen musste. Sie bekamen von „Zahlen keine Allergien“, denn die Schülerinnen und Schüler lieben dem Umgang mit Zahlen, wie sie alle im Chor beteuerten. Und Zahlen sind wichtig, erfuhren sie so nebenbei, im Leben und in der Schule. Rektorin Sabine Klingert hatte die Theaterproduktion an die Schule eingeladen, um den Schülern spielerisch die Bedeutung der Zahlen in der Welt zu zeigen und hatte nachher das Gefühl, die Kinder hatten die Absicht verstanden. mae