AdUnit Billboard
TuS Großrinderfeld - Der Verein ist gut durch die Corona-Krise gekommen / Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

TuS Großrinderfeld zieht mit einer Dreierspitze in die kommenden Jahre

Von 
mae
Lesedauer: 
Viele Ehrungen gab es beim TuS Großrinderfeld für langjährige Mitglieder, aber auch für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit beim Verein. © TuS

Großrinderfeld. Echte Vereinstreue kann man beim TuS Großrinderfeld erleben. Nicht nur langjährige Mitgliedschaften sind ein Indiz für diese Tatsache, sondern auch, dass es während des Lockdowns in der Coronakrise fast keinen Mitgliederschwund gab.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Vorsitzender Matthias Lutz berichtete auf der Jahreshauptversammlung, dass man weiterhin mit neun Mannschaften an den Fußballrunden teilnehme, und auch bei der Gymnastik- und Turnabteilung gebe es weiterhin neun Gruppen vom Kinderturnen über Tanzsport bis hin zur Gymnastik. „Unser Verein hat Zukunft“, stellte Vorsitzender Uwe Schultheiß mit Blick auf die gute Nachwuchsarbeit fest. Großes Lob verteilte er für die Kreativität der einzelnen Gruppen während des Lockdowns, als von Oktober 2020 bis Juni 2021 das Vereinsleben praktisch zum Erliegen kam. Online-Kurse, Videokonferenzen oder Chat-Gruppen seien nur drei Beispiele für seine Aussage. Er erwähnte auch die „TuS-Cloud“, über die man sich innerhalb des Vereins immer auf dem Laufenden halten könne.

Die Vereinstreue beeindruckte auch Matthias Götzelmann, Vorsitzender des Sportkreises Tauberbischofsheim, wie er in seinem Grußwort sagte. Es sei nicht selbstverständlich, dass ein Verein in der heutigen Zeit so gut dastehe wie der TuS Großrinderfeld. Dafür dankte er dem Vorstandsteam, aber auch allen Mitgliedern, die sich in dem Verein einbrächten.

Ähnlich sprach auch Bürgermeisterstellvertreter Peter Weingärtner. Auch er hob heraus, dass ein Verein nicht vom Vorstand lebe, sondern von der Summe der Mitglieder. Dass an diesem Abend auf den Rasenplatz so viele für eine Jahreshauptversammlung gekommen waren, sei für ihn ein eindeutiges Zeichen und auch ein Lob an den Vorstand, der sich unermüdlich für die Belange des Sportvereins einsetze. Dieses Lob verteilte auch Ortschaftsratsvorsitzender Walter Lutz. „Ihr setzt euch für andere ein, dafür danke ich euch“, lobte er in Richtung des Vorstands.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Vorsitzender Uwe Schultheiß hatte die Aufgabe durch den Abend zu leiten und berichtete im Rechenschaftsbericht des Vorstandes, dass man versucht hatte, das Dorfweiherfest im vergangenen Jahr durchzuführen, was aber wegen der vielen Auflagen nicht machbar gewesen sei. Dieses Fest stelle eine feste Größe auf der Einnahmeseite des Vereins da, der Ausfall habe aber kein großes Loch in die Finanzen gerissen, wie Kassierer Stefan Reinhart betonte. Der Verein stehe solide da. Trotz der wenigen Einnahmen, die den Verein sonst belebten, habe man dank sparsamer Haushaltsführung und einiger Spenden noch mit einem Plus das Jahr 2020 abschließen können. Er dankte besonders der politischen Gemeinde, die bei den Anschaffungen für einen Rasenmäher und einen Rasenstriegler sowie einem Nassmarkiergerät große Förderungen gegeben habe.

„Die TuS-Familie leistet viel“, freute sich Vorsitzender Uwe Schultheiß mit Blick auf die Aktivitäten, die trotz Corona stattgefunden hätten. Beispielhaft nannte er den Familientag Anfang August oder den Besuch der TSG-Hoffenheim-Fußballschule. „Ich freue mich, dass ich Vorsitzender des TuS sein darf“, zeigte Schultheiß einen Einblick in sein Gefühlsleben. Auch wenn es manchmal etwas stressig sei, spüre der Vorstand immer die Unterstützung der Mitglieder. Wenn Hilfe benötigt werde, sei immer eine Anzahl von Helfern da, um den Vorstand zu unterstützen.

Bestes Beispiel sei der Ehrenvorsitzende Engelbert Brand, der auch an diesem Abend auf dem Sportplatz anwesend war, obwohl er mit seiner Frau Ursula eigentlich goldene Hochzeit hätte feiern können. Das sei echte Vereinstreue. Und diese Treue wurde auch vielen anderen Mitgliedern bescheinigt, die an diesem Abend geehrt wurden. Auch wenn einige abgesagt hatten, war die Anzahl noch immer stattlich.

Nach den Ehrungen kam es zu Neuwahlen des Vorstandes. Hier gab es keine Änderungen. Die drei gleichberechtigten Vorsitzenden sind erneut Uwe Schultheiß, Matthias Lutz und Benedikt Kees. Kassierer ist weiterhin Stefan Reinhart, ebenso wie Christina Häusler Schriftführerin bleibt. Beisitzer sind Holger Kraft und Birgit Geiger, die Jugendabteilung wird von Tom Kritz vertreten. Vergnügungswart bleibt Sandro Nahm und Vertreter Fußball Florian Michel, Vertreterin Gymnastik und Turnen Nicole Bethäuser. mae

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1