AdUnit Billboard
SV Schönfeld - Sportlerfamilie zog bei Mitgliederversammlung positive Bilanz / Zusammenschluss der Fußballer mit Kleinrinderfeld zahlt sich mit B-Klassen-Meisterschaft aus / Ehrungen

Andreas Deckert löst Uwe Fleischmann als Vorsitzender ab

Von 
svs
Lesedauer: 
Ehrung verdienter Mitglieder beim SV Schönfeld (von links): Andreas Deckert (Vorsitzender), Hans Schmitt (65 Jahre), Hermann Lurz (60 Jahre), Norbert Deckert (55 Jahre), Detlef Krapf (50 Jahre) und Uwe Fleischmann (Zweiter Vorsitzender). © SV Schönfeld

Schönfeld. Nach dreijähriger Corona-Pause fand wieder eine Mitgliederversammlung des SV Schönfeld statt. Im Mittelpunkt standen Neuwahlen und Ehrungen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Uwe Fleischmann richtete im Anschluss sein Stellvertreter Sven Schultheiß ein Grußwort an die Anwesenden. Zum Totengedenken erhoben sich die Anwesenden für eine Gedenkminute von ihren Plätzen. Schriftführer Ralph Genter verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2019, zu dem es keine weiteren Fragen gab.

Bei den Tätigkeitsberichten der Vorsitzenden unterrichtete Fleischmann die Mitglieder über die in den letzten Jahren stattgefundenen Veranstaltungen und Aktionen. Trotz langer Corona-Pause konnte man bestimmte Arbeiten wie die jährliche Sportplatzpflege und Laubsammelaktion, eine Baumschnitt- und Flutlichtreparaturaktion sowie die Bekämpfung der Hexenringe auf den Sportplätzen durchführen. Gesellige Veranstaltungen wie Weihnachtsfeier oder X-Mas-Party mussten in den letzten beiden Jahren coronabedingt ausfallen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Er bedankte sich auch bei seinem ganzen Team für die hervorragende Zusammenarbeit und richtete den Blick auf das bevorstehende 95-jährige Vereinsbestehen in Verbindung mit der Ortsmeisterschaft auf dem SV-Sportgelände.

Sportvorsitzender Andreas Deckert blickte in seinem Rückblick über die Geschehnisse bei den Fußballern im Erwachsenen- sowie Jugendbereich zurück. Erstmals in der Vereinsgeschichte musste man im Sommer 2019 eine Spielgemeinschaft im Herrenbereich durchführen und man hat mit der zweiten Mannschaft des TSV Kleinrinderfeld einen sehr guten Partner gefunden. Leider konnte man diesen Zusammenschluss zu Beginn spielerisch noch nicht unter Beweis stellen, da Anfang 2020 durch Corona alles lahmgelegt wurde. In der aktuellen Spielzeit allerdings stehet man bereits sechs Spieltage vor Saisonende als Meister der Kreisklasse B und somit als Aufsteiger in die Kreisklasse A Tauberbischofsheim fest. Eine so vorzeitige Meisterschaft hat es im Fußballkreis Tauberbischofsheim noch nicht gegeben. Er bedankte sich bei Spielertrainer Sahin Cangul und dem gesamten Team für diese hervorragende Leistung.

Auch gab er im Anschluss einen kurzen Überblick über die Jugend- Tanz- und Turnabteilung des Vereins. Stellvertretend für den abwesenden Abtleitungsleiter Tischtennis Detlef Bieber informierte Christian Meißner über den Spielbetrieb um den kleinen weißen Ball in den vergangenen Jahren. Auch hier hat Corona seine Spuren hinterlassen und von den in den letzten Jahren immer zwei gemeldeten Mannschaften, nimmt man in der aktuellen Spielzeit nur noch mit einem Team teil.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Hauptkassierer Jens Wydrinna gab einen Überblick über die vergangenen Geschäftsjahre. Trotz Corona und den damit fehlenden Einnahmen kann sich das Ergebnis sehen lassen. Auch die Mitgliederzahl ist, nachdem sie durch die Corona-Pandemie sank, im letzten Jahr wieder leicht gestiegen. Er bedankte sich bei allen Abteilungen, die durch verschiedene Aktionen ihren Beitrag dazu geleistet haben.

Die Kassenprüfung wurde durch Karl Bittermann und Dieter Schmitt vorgenommen. Sie bestätigten eine korrekte, übersichtliche und jederzeit nachvollziehbare Führung des Kassenbuches. Bürgermeisterstellvertreter Schultheiß nahm im Anschluss die Entlastung des gesamten Vorstands vor, die durch die Anwesenden einstimmig bestätigt wurde.

Durch den Sportvorsitzenden Andreas Deckert wurde eine Satzungsänderung in Bezug auf die Zusammensetzung der Positionen im Vorstand vorgestellt. So möchte man von derzeit drei auf zwei Vorsitzende herunterfahren, die dann auch mit ihren jeweiligen Aufgabenbereichen betitelt werden sollen. Dem Antrag wurde einstimmig zugestimmt, so dass Bürgermeistervertreter Schultheiß mit der Wahl des Vorsitzenden beginnen konnte.

Da Uwe Fleischmann nach nunmehr zehn Jahren an der Spitze diese Position nicht mehr ausüben möchte, stellte sich Andreas Deckert zur Verfügung, der für die Wahl zum Vorsitzenden alle Stimmen der Anwesenden bekam. Er übernahm im Anschluss gleich das Zepter und führte durch die weitere Wahl. Auch Monika Gentner als zweite Vorsitzende stellte sich nicht mehr zur Verfügung, so dass ihr Amt von Uwe Fleischmann übernommen wurde. Hauptkassierer Jens Wydrinna, der ebenfalls zehn Jahre die finanziellen Geschicke des Vereins in hervorragender Art und Weise geleitet hat, wurde durch Nicolai Nahm ersetzt. Wydrinna steht dem Verein als Kassenprüfer aber weiterhin zur Verfügung. Auch die Position des Schriftführers musste neu besetzt werden. Für Ralph Gentner wurde Celine Fleischmann ebenfalls einstimmig gewählt. Somit hatte man alle Positionen des engeren Vorstands im ersten Wahlgang gleich besetzen können.

Bei der Wahl der Abteilungsleiter Tischtennis wurden Detlef Bieber und Michael Kraft durch Christian Meißner und seine Stellvertreterin Gerlinde Schlereth ersetzt. Jugendleiter bleibt weiterhin Andreas Deckert und die Positionen im Vergnügungsausschuss konnten mit Tanja Fleischmann, Regina Fleischmann, Theresa Schlagmüller, Uwe Dopf und Sven Siedler besetzt werden. Das Platzwartteam Hermann Lurz, Hansi Reinhardt, Waldemar Deckert und Michael Fleischmann bleibt weiterhin unter der Leitung von Platzwart Gerd Spiegel im Amt, die schon seit Jahren für die Pflege des Sportplatzgeländes in der Verantwortung stehen und durch den Ehrenvorsitzenden Richard Nahm in besonderer Art und Weise für ihre Arbeit gelobt wurden, da für viele Außenstehende der Anblick dieser Anlage das Aushängeschild des Sportvereines ist.

Ein Antrag auf Erhöhung der Mitgliedsbeiträge für Frauen wurde mit großer Mehrheit abgelehnt.

In seiner ersten Amtshandlung als neuer Vorsitzender durfte Andreas Deckert die Mitgliedehrungen durchführen. Für 65 Jahre wurde Hans Schmitt, für 60 Jahre Hermann Lurz, für 55 Jahre Norbert Deckert und für 50 Jahre Detlef Krapf geehrt. Deckert bedankte sich für die langjährige Zugehörigkeit und Treue zum Verein und überreichte als kleines Dankeschön die dementsprechende Urkunde mit einem Weinpräsent. svs

AdUnit Mobile_Footer_1