AdUnit Billboard
Instandsetzung - Sanierung der Tauberbrücke bei Creglingen läuft planmäßig / Hohe Anforderungen an die Arbeiter

Lage im FFH-Gebiet sorgt für erhöhten Aufwand

Lesedauer: 
An den Kappen wurde mit einem Höchstdruckwasserstrahl gearbeitet. © Mercan/RPS

Creglingen. Die aus dem Jahr 1953 stammende Tauberbrücke bei Creglingen wird derzeit aufgrund ihres angegriffenen Zustandes grundlegend saniert (wir berichteten).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Regierungspräsidium (RP) Stuttgart hat die notwendigen Sanierungsarbeiten Ende Mai begonnen. Das Land investiert mit der Maßnahme rund 520 000 Euro in den Erhalt der Infrastruktur.

Um die Brücke dauerhaft verkehrssicher zu halten, werden unter anderem die so genannten Kappen, die die Geländer tragen, vollständig erneuert. Ebenso werden die Fahrbahndichtung und die Geländer erneuert sowie zwei Böschungstreppen hergestellt. Außerdem wird der Beton des Brückenunterbaus instandgesetzt, wie das RP in einer Pressemitteilung schreibt. Die Besonderheit der Brücke sei, so heißt es in der Pressemitteilung weiter, dass diese Bestandteil eines so genannten FFH-Gebiets (Fauna-Flora-Habitat-Gebiet) sei. FFH-Gebiete sind Schutzgebiete, bei denen es gilt, seltene, natürliche Lebensräume und die dort lebenden wildlebenden Arten in einem günstigen Erhaltungszustand zu bewahren.

Dementsprechend werden die Arbeiten durch ein biologisch qualifiziertes Fachbüro im Rahmen einer Umweltbaubegleitung begleitet und überwacht.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Zum Schutz der Tauber dürfen die Geräte für die Arbeiten nur von der Straße aus benutzt werden. Zusätzlich wurde das Baufeld mit einem Meshzaun abgegrenzt. Eingriffe außerhalb dieses Zauns sind nicht zulässig. Das Traggerüst, das der Herstellung der Kappen dient, wird zum Schutz der Umwelt zusätzlich mit Folien und Brettern abgedichtet.

Um große Betonschäden effektiv, schnell und bestandsschonend zu beheben, wurde an den Kappen mit einem Höchstdruckwasserstrahl gearbeitet. Durch diese Methode können die so genannten Armierungen an den Kappen, die noch großenteils gut erhalten sind, schonend freigelegt werden.

Die Maßnahme an der Tauberbrücke dauert noch voraussichtlich bis Freitag, 29. Oktober, an. Über die Fertigstellung der Arbeiten werde das Regierungspräsidium Stuttgart rechtzeitig informieren, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1