AdUnit Billboard
Mitgliederversammlung - Der Verein „Creglinger SoFa“ zog Bilanz / Spenden sorgen für finanziell solide Basis

Hilfesuchende finden hier Unterstützung

Lesedauer: 

Creglingen. Nach einjähriger coronabedingter Versammlungspause kamen die Mitglieder des Vereins der Freunde und Förderer der Sozialarbeit und der Unterstützung von bedürftigen Familien und Einzelpersonen Creglingen (kurz Creglinger SoFa) zu ihrer Mitgliederversammlung unter Einhaltung der geltenden Coronaverordnung zusammen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ziel des Vereins ist die Förderung der Schulsozialarbeit sowie die Unterstützung Einzelner und Familien, die von der Jugendhilfe Creglingen betreut werden oder in der Vergangenheit betreut wurden. SoFa gewährt dann Hilfe, wenn keine anderen öffentlichen Stellen, wie zum Beispiel Arbeitsamt oder Sozialamt, zuständig sind.

Die Vorsitzende des Creglinger SoFa, Gabriele Bachem-Böse, gab nach der Begrüßung einen Rückblick auf die vergangenen beiden Jahre. Im Jahr 2020 wurden 15 und im Jahr 2021 bisher neun Anträge von Hilfesuchenden genehmigt. Den größten Anteil an den Ausgaben machten die zinslosen Darlehen an betreute junge Menschen und ihre Familien aus.

Darlehen vergeben

Die Darlehen wurden beispielsweise für Führerscheine, Haushaltsgeräte, Betten oder Mietkautionen vergeben. Die Anträge für die Hilfe werden durch die Mitarbeitenden der Jugendhilfe Creglingen vermittelt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der Vorstand von SoFa prüft dann genau, ob andere Stellen wie Sozialamt, Krankenkasse oder sonstige Stellen die Hilfe gewähren müssten. Ist dies nicht der Fall, dann kommt die Hilfe über SoFa zum Tragen. Oftmals ist es den Jugendlichen und Eltern nicht möglich, aufgrund des geringen Einkommens eigene Rücklagen zu bilden.

Gabi Bachem-Böse: „Für viele Menschen kann das Leben an Kleinigkeiten scheitern“. So konnten zwei Jugendliche nur aus der vollstationären Wohngruppe in eigene Wohnungen ausziehen, da SoFa ihnen die Mietkaution als Darlehen überließ. Erfreulicherweise hatte man bei SoFa kaum Ausfälle bei der Rückzahlung der Kredite zu beklagen, so dass stetig Geld zurückfließt.

Wie bisher wurde auch die Creglinger Schulsozialarbeit mit einer jährlichen Zuwendung unterstützt. Projekte konnten an den Schulen aufgrund von Corona nicht stattfinden, so dass die Gelder hierfür kaum abgerufen wurden.

Große Freude herrschte bei den Mitgliedern des Vereins, dass trotz der Corona-Pandemie einige Spenden eingingen, so dass der Verein finanziell auf soliden Beinen steht. In den vergangenen Jahren gab es einige private Spenden, Spenden aus Erbschaften und Trauerfeiern, aber auch zahlreiche örtliche Firmen spendeten an den Creglinger SoFa.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Die Aktion Kleeblatt der Harry-Kroll Foundation der Firma Hakro aus Schrozberg unterstützte die Arbeit mit 5000 Euro.

Ebenso stellte die Stiftung den finanziellen Sockel, der dann von der Stadt Weikersheim und dem Land Baden-Württemberg aufgestockt wurde, um für die Förderschule Weikersheim eine Lernplattform zu erwerben. Im Sommer bewarb man sich bei Penny um den Förderpenny, musste sich aber mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

Stabile Mitgliederzahl

Auch die Firma Pixum Fotoshop aus Köln, die online Fotos und Fotobücher erstellt, zeigte sich beeindruckt von der Arbeit und den Projekten von SoFa und spendete 7777 Euro.

Die Mitgliederzahl des Vereins ist wie in den Vorjahren stabil. Man ist sich aber einig, dass man die Anzahl gerne steigern möchte. Nach den Vorträgen wurde der Vorstand einstimmig von den Mitgliedern entlastet.

Turnusgemäß hätte in diesem Jahr die Wahl eines neuen Vorstandes stattgefunden. Man machte allerdings von dem Sonderrecht und der Möglichkeit Gebrauch, aufgrund von Corona die Wahl um ein Jahr zu verschieben.

Hubert Kluge und Joachim Matthey lobten den unermüdlichen Einsatz der Vorsitzenden Bachem-Böse, für die Kinder und ihre Familien Spenden zu akquirieren. Es wurde auch betont, wie bedeutungsvoll ein gut funktionierendes Netzwerk ist.

Ebenso zollte der Creglinger Bürgermeister Uwe Hehn seinen Respekt vor der Arbeit des Vereins sowie des Vorstands. Mit dem Geld könne man viel Leid dämpfen, da die Menschen oft an bürokratischen Hürden scheitern, so Hehn. Den Creglinger Sofa gibt es bereits seit 15 Jahren. Dies nahm man zum Anlass, die 19 Gründungsmitglieder mit Urkunden und kleinen Präsenten zu überraschen. Hubert Kluge wurde für die Mitgründung und großartige Unterstützung sowie Mitarbeit im Vorstand in den vergangenen 15 Jahren geehrt.

Das Gründungsmitglied gab einen historischen Abriss. Der Creglinger Sofa vereinte die damalige Familienwerkstatt und die Bestrebungen, die Schulsozialarbeit in Creglingen zu unterstützen und zu erweitern. Die Abkürzung SoFa stand für Sozialarbeit und Familienwerkstatt.

Blick in die Geschichte

Als erster Vorsitzender wurde Pfarrer Christof Messerschmidt gewonnen. Dadurch konnte die Schulsozialarbeit um eine diakonische Schulsozialarbeit erweitert werden. Im Jahr 2017 stand die Neuausrichtung des Vereins an, da die eigentlichen Ziele des Vereins erreicht waren.

Durch die jahrelange enge Zusammenarbeit mit der Jugendhilfe Creglingen wollte diese sich mehr in den Verein SoFa einbringen. Der bisherige Zweck des Vereins SoFa, die Schulsozialarbeit zu unterstützen, sollte weiterverfolgt werden.

Zudem sollte die Förderung von einzelnen Personen oder Personengruppe, die von der Jugendhilfe Cregligen betreut werden, möglich sein.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1