AdUnit Billboard
Für die neue Saison - Bademeister Harald Neser schon seit Wochen im Einsatz / Mitglieder des Fördervereins packen nach Feierabend und an Wochenenden mit an

Freibad wird für Badegäste fein gemacht

Von 
Bernd Hellstern
Lesedauer: 
© Bernd Hellstern

Gut ein halbes Jahr nach dem Ende der Badesaison 2021 wird das Freibad im Creglinger Stadtteil Freudenbach jetzt wieder für die neue Saison fein gemacht. Schon bald kann es wieder seine Pforten für die Badegäste öffnen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Freudenbach. Schon seit Wochen ist Harald Neser, der seit nunmehr 27 Jahren für das Bad verantwortlich zeichnet, damit beschäftigt, das schmucke Freibad in der Ortsmitte wieder auf Vordermann zu bringen. Bevor die rund 100 Mitglieder des „Fördervereins Freibad Creglingen- Freudenberg e.V.“ ihre Arbeit aufnahmen, unterzog Harald Neser die technischen Anlagen nicht nur einer gründlichen Überprüfung, sondern wechselte auch einige maroden Teile aus, wie Rohrleitungen und diverse Anschlussstücke.

Großeinsatz hatten in den letzten Tagen dann die Mitglieder des Fördervereins. Die kompletten Renovierung des Badebeckens stand an. Alle zwei Jahre muss das Becken angestrichen werden, jetzt war es wieder soweit. Dabei haben die Hobbymaler über 100 Kilogramm Farbe verarbeitet. Zum Glück spielte der Wettergott mit, so dass die Aktion in einem Ruck durchgezogen werden konnte. Doch es gibt noch jede Menge zu tun: Sitzbänke streichen, die Hecken schneiden, den Rasen mähen, die Spielgeräte aufstellen, nur um einige Aufgaben zu nennen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Idyllisch gelegen

Wenn dann die Badesaison beginnt, präsentiert sich das idyllisch mitten im Ort gelegene Freizeitangebot wieder in neuem Glanz. Auf die Kids wartet das beheizte Kinderbecken, im Kinderspielplatz die Rutschbahn, Schaukel, Karussell und Federwippe, für die sportlich ambitionierten das Volleyballfeld. Nicht zu vergessen die weiträumige Liegewiese mit genügend schattigen Liegeplätzen.

Die Preise werden nicht erhöht, der Kiosk wird wieder das gewohnte Sortiment anbieten. Harald Neser hofft, dass wieder Normalität einkehrt, so dass der Badebetrieb ohne die organisationsintensiven und besuchshemmenden Corona-Regeln stattfinden kann. Letztes Jahr konnte man deshalb erst Mitte Juni öffnen. Folglich kamen statt der sonst 12 000 lediglich 6500 Besucher.

An den Wochenenden werden die DLRGler wieder die Badeaufsicht übernehmen und einen Schwimmkurs anbieten. Auch aus dem Creglinger Rathaus hört man nur Positives über das Freibad. „Die Stadt ist stolz auf diese Einrichtung“, sagt Bürgermeister Uwe Hehn. Das Freibad Freudenbach erfreue sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit bei der Creglinger Bevölkerung, bei Feriengästen und bei Besuchern aus den Nachbargemeinden. Bademeister, Kioskpersonal, DLRG und Förderverein arbeiteten Hand in Hand. In jeder Badesaison präsentierten sie eine top gepflegte Anlage mit immer neuen, meist aus Spenden finanzierten Attraktionen, wie z. B. eine Outdoor-Tischtennisplatte oder einen Kicker. Generationen hätten hier das Schwimmen gelernt. Der jährliche Schwimmkurs sei meist schon Monate vor Beginn der Badesaison ausgebucht. Auch die Stadtverwaltung hofft, dass die Badegäste jetzt wieder unbeschwerte Badefreuden ohne Auflagen im Freibad Freudenbach genießen können.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Mobile_Footer_1