AdUnit Billboard
Schockanruf

Frau aus Creglingen übergab Goldmünzen an Betrüger

Von 
Olaf Borges
Lesedauer: 

Creglingen. Einen Anruf eines vermeintlichen Polizisten erhielt eine 60-Jährige am Dienstag gegen 10.40 Uhr in Creglingen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Eine weinerliche Stimme gab sich als Tochter der Angerufenen aus und schilderte, dass sie einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte. Das Telefonat wurde durch eine vermeintliche Polizistin übernommen, die die Handynummer und die persönlichen Daten der Frau erfragte. Die Polizistin gab zu verstehen, dass eine Untersuchungshaft ihrer Tochter nur durch die Zahlung einer Kaution abgewendet werden könne.
Vermutlich zwischen 12 und 14 Uhr übergab die 60-Jährige in der Straße „Ulmer Hof“ in Würzburg dann Goldmünzen, die sie in ihrer Wohnung aufbewahrt hatte,  an eine Frau. Die Abholerin war etwa 30 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß und hatte lange bis zur Brust reichende, glatte, blondbraune Haare. Sie trug ein weißes Blusen-Shirt mit Spitzen, eine lange Hose und eine anthrazitfarbene Henkeltasche. Die Frau war auffällig hell geschminkt. Zeugen sollten sich unter Telefon 09341/810 bei der Polizei in Tauberbischofsheim melden.

 

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Mehr erfahren

Ressortleitung Deskchef

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1