AdUnit Billboard

Es gibt gute Argumente, nach Creglingen zu ziehen

Arno Boas zur Entwicklung der Einwohnerzahlen

Veröffentlicht
Kommentar von
Arno Boas
Lesedauer

Stirbt Creglingen langsam aus? Die Statistik verheißt nichts Gutes. Seit 1993 hat die Stadt fast 580 Einwohner verloren – elf Prozent. Erstmals fiel die Zahl zum 30. Juni 2021 auf unter 4600. Die Stadt tut zwar einiges, um dem Trend entgegenzuwirken – sie weist etwa seit Jahren für viel Geld Baugebiete auch auf kleinen Dörfern aus und legte jetzt erstmals auch ein Wohnbauförderprogramm auf – doch die Trendumkehr ist damit nicht gelungen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Preise auf dem Land sind immer noch verhältnismäßig niedrig – aber auch hier zeigt die Tendenz stark nach oben. Vor zehn, 15 Jahren war es noch undenkbar, im Oberen Bezirk für den Quadratmeter 70 Euro zu bezahlen. Vielleicht hilft ja die Sehnsucht vieler Menschen nach ländlicher Idylle. In einigen Dörfern siedeln sich Großstädter an, die dank Homeoffice nicht mehr ins Büro fahren müssen.

Und es gibt ja durchaus gute Argumente, Menschen ins obere Taubertal zu locken: innovative Firmen, ein modernes Schulzentrum, gute Kinderbetreuungseinrichtungen, Ärzte, Natur und viele Freizeitangebote. Man muss das alles „nur“ noch an den Mann/die Frau bringen.

Redaktion Im Einsatz für die Lokalausgabe Bad Mergentheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1