Am Sonntag, 14. April - Zum siebten Mal findet in Finsterlohr das „Künstlererwachen“ statt / Buntes Rahmenprogramm Ein Ausflugsziel für die ganze Familie

Lesedauer: 
Rund 50 Kunsthandwerker sind am Sonntag, 14. April in Finsterlohr am Künstlererwachen beteiligt. © Boas

Finsterlohr. Zum siebten Mal steht am Sonntag, 14. April, der Creglinger Stadtteil Finsterlohr ganz im Zeichen des Kunst- und Hobbyhandwerks.

AdUnit urban-intext1

Stimmungsvoller Rahmen des Geschehens sind erneut die unmittelbare Umgebung rund um die historische Kirche, die Bushaltestelle und verschiedene Scheunen und Höfe in Finsterlohr. Hier präsentieren rund 50 Aussteller ihre besonderen kunsthandwerklichen Kreationen. Aus den Bereichen Keramik, Holz, Stoff und Garn, Metall, Stein, Papier und Floristik erwartet die Besucher ein breitgefächertes Angebot.

Wer etwas Außergewöhnliches sucht, speziell auch für Ostern, der ist hier an der richtigen Adresse. Unikate gibt es für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Unter dem Motto „Kommen, staunen, genießen“ können die Besucher über den Markt schlendern und Einblick erhalten in kunsthandwerkliche Arbeiten, von der ersten Idee bis hin zur fertigen Kreation. Die Aussteller stehen für Gespräche zur Verfügung. Der Marktbesuch ist kostenfrei.

Der „Kleine Chor“ aus Oberrimbach bereichert um 14 Uhr das Marktgeschehen mit einem Konzert in der Kirche. Mit Straßenmusik begleiten „Die Schöne und die miesen Biester“ das bunte Markttreiben.

AdUnit urban-intext2

Ein buntes Programm erwartet auch die kleinen Gäste: Flohmarkt, Bastelworkshops, Kinderschminken, Ballonfiguren und Dreulbohren wie die Kelten gehören dazu. Ein Schießstand zum Bogenschießen mit den Funbognern ist ebenfalls aufgebaut. Mit einem ehemaligen Spezial-Leiterwagen der Feuerwehr kann man sich in 30 Meter Höhe befördern lassen und den Ausblick über Finsterlohr genießen.

Für das leibliche Wohl sorgen der Verein Keltisches Oppidum und die Freiwillige Feuerwehr Finsterlohr.

AdUnit urban-intext3

Finsterlohr ist am 14. April ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie.

AdUnit urban-intext4

2003 wurde der Verein Keltisches Oppidum Finsterlohr-Burgstall gegründet. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die siebt größte keltische Anlage in Europa wieder mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. Mit Hilfe von Sponsoren und Fördermitteln der EU wurde ein Rundweg mit Infotafeln finanziert. Die Pflegearbeiten der 123 Hektar großen Anlage werden durch den Verein gewährleistet. Der 2,5 km lange Kelten-Lehrpfad ist nicht nur informativ, sondern auch landschaftlich reizvoll. 2008 präsentierte der Verein die Rekonstruktion der Pfostenschlitzmauer, die mit sehr viel Engagement und Eigenleistung der Vereinsmitglieder gebaut wurde. 2012 wurde das Keltenhaus fertig gestellt. 2016 wurde mit dem Bau eines keltischen Backofens begonnen. Gruppenführung durch das Oppidum können gebucht werden unter Telefon 07933/78 25. Informationen zu Führungen für Kinder unter Telefon 07933/203736 oder 07933/20190. Weitere Informationen sind zu finden unter: www.kelten-creglingen-finsterlohr.de

Führungen am Keltenwall für Jedermann: Ostersonntag und Ostermontag jeweils um 14 Uhr. Gutes Schuhwerk ist sinnvoll.