AdUnit Billboard
Fackelzug beim Schützenmarkt

„Zeichen internationaler Freundschaft“

Reservisten zogen durch die Buchener Innenstadt

Von 
ad
Lesedauer: 
Der Fackelzug der Reservisten führte durch die Buchener Innenstadt. © Adrian Brosch

Buchen. Um eine weitere Traditionsveranstaltung bereichert wurde der 193. Schützenmarkt kurz vor seiner Vollendung: Am Samstagabend marschierte der Fackelzug der Reservisten durch die erleuchtete Buchener Innenstadt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Alten Rathaus begrüßten Oberstleutnant d.R. Hans-Jürgen Meier als Kreisvorsitzender der Reservistenkameradschaften Rhein-Neckar-Odenwald sowie Bürgermeister Roland Burger die rund 90 Teilnehmer des Internationalen Schießens. Sie waren aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz und sogar den USA in den fränkischen Odenwald gekommen: Bürgermeister Burger freute sich umso mehr über die Begegnungsmöglichkeit, die pandemiebedingt zuletzt 2019 stattgefunden hatte. Er definierte sie als „Zeichen internationaler Freundschaft“, die zusammen mit der intensiven Friedensarbeit der Reservisten die zeitlosen Werte der Demokratie vermittle und in Zeiten des Ukraine-Kriegs ein starkes menschliches Zeichen setze.

Oberstleutnant d.R. Meier dankte auch im Namen von Hauptfeldwebel d.R. Rudi Joho der Stadtverwaltung und der Schützengesellschaft 1822 Buchen für die Möglichkeit zum Aufmarsch, der sich sodann - gesäumt von der Stadtkapelle Buchen, die mit getragenen Weisen für den richtigen Klang sorgte – durch die Marktstraße und auf den Musterplatz begab. Trotz einsetzenden Regens hatten sich auch einige Zuschauer eingefunden. ad

Mehr zum Thema

Nibelungenkaserne in Walldürn

„Stärke, Mut und ein überragendes Verantwortungsbewusstsein“

Veröffentlicht
Von
Bernd Stieglmeier
Mehr erfahren
Erstes Schützenmarkt-Wochenende

Schützenmarkt in Buchen ein jung gebliebener Treff der Generationen

Veröffentlicht
Von
Adrian Brosch
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1