AdUnit Billboard
Pfarrgemeinderatssitzung - Finanzierbarkeit problematisch

Wimpinahaus war Thema

Lesedauer: 

Buchen. Das Gremium des Pfarrgemeinderats der Seelsorgeeinheit Buchen begrüßte zur Sitzung Hanno Roters vom erzbischöflichen Bauamt Heidelberg in seinen Reihen. Roters hält ebenfalls Kontakt zur Steuerungsgruppe Wimpinahaus. Daher ist ihm bekannt, welche Wünsche, Vorstellungen und Ideen in der Bevölkerung bezüglich eines künftigen Nutzungskonzepts des Wimpinahauses bestehen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Problematisch verhält es sich mit der Finanzierbarkeit angedachter (Um-)Baumaßnahmen. Zu bedenken ist nämlich, dass bei der Stadtkirche St. Oswald in Buchen Renovierungsarbeiten anstehen. Zu überdenken und zu entscheiden ist nun, ob und welche Maßnahmen an Stadtkirche und Wimpinahaus finanzierbar und somit umsetzbar sind.

Ebenso wurde im Rahmen der Sitzung das zurückliegende Klausurwochende des Pfarrgemeinderats reflektiert.Als künftige Ziele der Arbeit des Gremiums wurde anlässlich dieser Klausur gemeinsam festgelegt, dass man sich als offene, vielfältige und einladende Kirchengemeinde durch die Beteiligung aller Generationen darstellt. Die Gemeinschaft soll offen sein und auf andere Menschen eingehen; die Botschaft des Evangeliums soll in die Gesellschaft getragen werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Es soll und muss gleichsam ein Umbau der Kirche erfolgen, mit dem Ziel, dass sie einladend, offen, lebendig und ohne Grenzen ist, der Pfarrgemeinderat.

AdUnit Mobile_Footer_1