AdUnit Billboard
Hopp-Stiftung - Förderung zugesagt

Tovertafel geht nach Hainstadt

Lesedauer: 

Hainstadt. Zum vierten Mal hat die Dietmar-Hopp-Stiftung zehn Einrichtungen bekannt gegeben, die im Rahmen der Förderaktion „Greifbares Glück – Menschen mit Demenz spielerisch aktivieren“ eine von insgesamt hundert Tovertafeln erhalten. Dieses Mal können sich Tagespflegeeinrichtungen freuen, darunter auch die Tagespflege der eva Seniorendienste in Hainstadt. Im Zuge der Pandemie mussten viele Tagespflegeeinrichtungen zeitweise schließen oder ihr Angebot einschränken. Dadurch fehlten nicht nur den Gästen Abwechslung und Gemeinschaft, sondern auch den pflegenden Angehörigen die Entlastung. „Zuerst muss die Seele bewegt werden…“ ist der Leitgedanke der Arbeit. Dort steht der Mensch im Mittelpunkt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der Tagespflege verbringen Menschen, die trotz körperlicher oder geistiger Einschränkungen noch in den eigenen vier Wänden leben können, bis zu acht Stunden am Tag. Sie werden in einer Gruppe betreut, nehmen gemeinsam Mahlzeiten wie Frühstück oder Mittagessen ein und beschäftigen sich zum Beispiel mit Kochen, Gedächtnistraining, Gymnastik, Basteln oder Spaziergängen. Dabei profitieren sie von der Gesellschaft, der Kommunikation und der Teilhabe am sozialen Leben – Aspekte, die auch durch die Beschäftigung mit der Tovertafel gefördert werden.

So funktioniert die Tafel

Die Tovertafel projiziert mit Hilfe eines Beamers Spiele auf einen Tisch, die auf Bewegungen reagieren. Durch den Einsatz der Hände kann so zum Beispiel ein Puzzle gelegt, Ball gespielt oder Laub gefegt werden. Mit über 30 Spielen entführt das Gerät Teilnehmer akustisch und visuell in andere Welten. Dadurch, dass die Spiele verschiedene Schwierigkeitsgrade haben, ist für alle Senioren unabhängig vom Grad ihrer Demenz etwas dabei.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1