AdUnit Billboard
Schützengesellschaft Buchen

Teilnehmer stellten Treffsicherheit unter Beweis

VBF-Schießen stieß auf beste Resonanz. 54 Einzelstarter, 13 gemischte Teams und zwei reine Damenmannschaften am Start

Von 
ad
Lesedauer: 
Die erfolgreichsten Teilnehmer am VBF-Schießen der Schützengesellschaft Buchen erhielten Pokale. © Adrian Brosch

Buchen. Nachdem Corona es zwei Jahre lang verhindert hatte, richtete die Schützengesellschaft 1822 Buchen dieser Tage wieder ihr beliebtes VBF-Schießen (Vereine, Behörden und Firmen) aus. Es stieß auf beste Resonanz: Erster Schützenmeister Joachim Schmidt freute sich über 54 Einzelstarter, 13 gemischte Teams und zwei reine Damenmannschaften. „Ein starker Wert“, betonte auch Oberschützenmeister Achim Schubert bei der Pokalübergabe, die am Freitag in der Schießsportanlage stattfand.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Schubert war es auch, der zur Begrüßung an „ein gut angenommenes Turnier“ erinnerte und hoffte, es im kommenden Jahr wieder zum gewohnten Termin an Christi Himmelfahrt anbieten zu können.

Erster Schützenmeister Joachim Schmidt, freute sich über die soliden Ergebnisse und gratulierte allen Teilnehmern.

Bei den gemischten Mannschaften errang der Musikverein Hettingen (Achim Dittrich, Eckehard Kirchgeßner, Michael Wachter und Wolfgang Egenberger) mit 267,0 Punkten den vierten Platz; den dritten Platz erreichte das Kulturamt der Stadt Buchen (Sarah Wörz, Tobias-Jan Kohler, Viktor Wiese und Esther Vaskò) mit 268,1 Punkten.

Auf dem zweiten Platz landete das Bauamt der Stadt Buchen (Marcus Wörner, Irene Kisselmann, Carmen Gärtner und Jörg Bauer) mit 270,6 Punkten – und über den ersten Rang freute sich der Country & Western Club (Bette Ennen, Henry Pfündel, Werner Häfner, Arno Scheuermann) mit 274,4 Punkten. Weiterhin angetreten waren der Angelverein Buchen, die Freiwillige Feuerwehr Buchen, die Steinzeittrommler I und II, der TC Grün-Weiß Buchen, die Reservistenkameradschaft Bödigheim, die Volksbank Franken eG, die Kolpingsfamilie Buchen sowie der Männergesangverein „Liederkranz“ Buchen. Beim Pokalschießen der Frauenmannschaften erreichten die Steinzeittrommler (Lucia Link, Helga Nickel, Silvia Pflüger) mit 240,8 Punkten den ersten Platz vor dem Country & Western Club (Brigitte Häfner, Aurelia Powajbo, Ina Henk und Waltraud Herberich) mit 235,8 Punkten.

Unter den 29 Einzelschützen bewiesen Sieger Andreas Hohwieler (Angelverein Buchen; 94,8 Punkte), Zweitplatzierter Bette Ennen (Country & Western Club; 93,3 Punkte) sowie Drittplatzierter Achim Dittrich (Musikverein Hettingen; 92,4 Punkte) die ruhigste Hand.

Als erfreulich bezeichnete Joachim Schmidt auch die respektable Anzahl der Einzelschützinnen: 26 Teilnehmerinnen waren angetreten – hier siegte Irene Kisselmann (Stadt Buchen; 97,8 Punkte) vor Sarah Wörz (Stadt Buchen; 95,5 Punkte) und Ina Henk (Country & Western Club; 93,8 Punkte).

Joachim Schmidt und Achim Schubert dankten allen Teilnehmern und sprachen gleich zwei Einladungen aus: Zunächst zum 193. Schützenmarkt im September, dann zum nächsten Vereins-, Behörden- und Firmenschießen. ad

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1