Tödlicher Verkehrsunfall Tagessätze und Fahrverbot als Strafe

Von 
ms
Lesedauer: 

Buchen/Eberstadt. Der Autofahrer, der wegen der fahrlässigen Tötung eines 15-jährigen Fahrschülers angeklagt wurde (wir berichteten), ist zu 120 Tagessätzen zu je 50 Euro und zwei Monaten Fahrverbot verurteilt worden. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Mosbach auf FN-Nachfrage mit. Das entspreche der Rechtssprechung in ähnlichen Fällen, so die Behörde.

AdUnit urban-intext1

Der Vorfall hatte sich im Oktober 2019 ereignet, als der Mann zwischen Buchen und Eberstadt auf regennasser Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Das Auto rutschte in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem 15-jährigen Fahrschüler auf einem Leichtkraftrad. ms