9. Schach-Verbandsrunde - Zwei Meisterschaften für den Club des BG Buchen zum Saisonabschluss Spieler zeigten überzeugende Leistungen

Lesedauer: 

Buchen. Nach der neunten und letzten Saisonrunde des Badischen Schachverbandes war die Bilanz des Schachclubs BG Buchen erfreulich. Sowohl die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse Odenwald als auch die fünfte Mannschaft in der Kreisklasse Odenwald errangen jeweils den ersten Platz und holten damit die Meisterschaft.

AdUnit urban-intext1

Hinzu kamen nach der Vizemeisterschaft von BG Buchen I in der Oberliga vom vergangenen Wochenende und noch eine Vizemeisterschaft von BG Buchen VI in der Kreisklasse.

Chance für die Jugend

In der Verbandsliga Nord hatte der SC BG Buchen II vor dem Abschlussspieltag den guten Platz sechs und damit den Klassenerhalt sicher, so dass er im Auswärtsspiel beim badischen Traditionsverein SC Pforzheim nicht in Bestbesetzung antrat und talentierten Nachwuchsspielern eine Chance gab, Erfahrung zu sammeln. Die Goldstädter dagegen, als Zweiter noch auf die Meisterschaft spekulierend, waren in Stammbesetzung angetreten, so dass die hohe 1:7-Niederlage nicht überraschend kam.

Lediglich die Spitzenbretter Bernd Reinhardt (gegen Stefan Bücker) und Karlheinz Eisenbeiser (gegen Markus Hilzinger) remisierten nach Gewinnversuchen jeweils in aktiveren Stellungen.

AdUnit urban-intext2

Mannschaftsführer Carsten Gogollok, Dr. Ulrich Armasow, Christoph Kahl, Tillman Schmucker, Mika Trunk und Moritz Moss verloren ihre Partien, obgleich sie sich teuer verkauften und lange wirkungsvoll dagegenhielten.

In der Bezirksklasse Odenwald musste SC BG Buchen III im letzten Spiel der Play-Off-Runde beim SC Mosbach III gewinnen, was auch nach einem dramatischen Wettkampf mit 2,5:1,5 knapp gelang. Die Mosbacher waren sehr stark angetreten und als Erster remisierte Wladimir Burgart. Die entscheidenden Gewinnpartieen spielten Karl-Heinz Scheiber und Steffen Dosch an den Mittelbrettern.

Aufstieg in die Bereichsklasse

AdUnit urban-intext3

Patrick Schleißinger unterlag am Spitzenbrett (gegen Jan Goldschmidt) in einer Partie auf Augenhöhe, so dass sich Buchen III die Berechtigung zum Aufstieg in die Bereichsklasse Heidelberg/Odenwald erkämpfte.

AdUnit urban-intext4

In der Kreisklasse Odenwald empfing SC BG Buchen V die Sfr Mergentheim VII und im Parallelkampf der SC BG Buchen VI die sechste Vertretung der Kurstädter. Die Buchener setzten dabei nur Nachwuchsspieler ein. Wie in dieser Spielklasse üblich wird mit etwas verkürzter Bedenkzeit doppelrundig gespielt, so dass die "Fünfte" nach dem 4:4-Unentschieden mit 8:2-Mannschaftspunkten Kreisklassenmeister wurde.

Das Team spielte gestern mit Felix Hutter (er musste sich dem starken Wehrhahn geschlagen geben), Marius Respondek, Chris Mayerhöffer und Florian Lenhart. Mayerhöffer gewann beide Partien überzeugend und Lenhart gewann kampflos, da die Gäste aus Mergentheim ein Brett freiließen.

Beeindruckend spielte auch die sechste Mannschaft des SC BG Buchen, die gegen ihren Kontrahenten aus Mergentheim mit 5:3 gewann und damit mit 6:4-Mannschaftspunkten Vizemeister der Kreisliga wurde. Hier waren Simon Kreis, Kai Elancev, Tom Grimm und Patrick Ritter im Einsatz.

Für die U12-Jugendlichen Grimm und Ritter war das der erste Einsatz auf Vereinsebene und der war noch mehr als eindrucksvoll, denn beide gewannen. Simon Kreis siegte am Spitzenbrett einmal.