Bis Karsamstag - Geld kommt Hilfsprojekt zugute Solibrotaktion läuft noch

Lesedauer: 

Buchen. Die Solibrotaktion des Frauenbundes Buchen gemeinsam mit den Bäckern der ehemaligen Bäckerinnung Buchen findet noch bis Karsamstag (11. April) statt. Bei dieser Hilfsaktion in der Fastenzeit wird von den beteiligten Bäckereien ein Brot nach neuem Rezept oder ein Brot aus dem üblichen Sortiment mit einer kleinen Spende pro Brot verkauft. Die Kunden unterstützen die Aktion durch den Erwerb dieses besonderen Brotes. Eine Spende in die aufgestellte Box ist ebenfalls möglich.

AdUnit urban-intext1

Die Solibrotaktion findet in der Erzdiözese Freiburg in Kooperation des KDFB-Diözesanverbands (Katholischer Deutscher Frauenbund) und des Hilfswerks Misereor statt. Normalerweise wird am fünften Fastensonntag (29. März) in den Gottesdiensten besonders auf diese Solidaritätsaktion hingewiesen und zum Kauf der Brote eingeladen. Aufgrund der Corona-Krise kann das in diesem Jahr nicht der Fall sein. Die Spendenboxen stehen hingegen noch bis 11. April in den Bäckereien bereit. Das gesammelte Geld wird am Ende der Aktion vom Frauenbund Buchen an den Diözesanverband Freiburg zur Unterstützung des Projekts „Mädchen auf der Straße: Hilfe für die Ärmsten (Kenia)“ bei Misereor weitergeleitet.

Die teilnehmenden Bäcker

Aus dem Bereich der Seelsorgeeinheit Buchen beteiligen sich die Bäckereien Ottmar Lunkenheimer, Stefan Wittemann, Peter Schlär, Linus Schmitt und Peter Weber in Buchen, Zuckerbeck (Oskar Breunig) und Robert Seifert in Hainstadt und Theo Slepkowitz in Hettingen.