AdUnit Billboard
Musikverein Hainstadt - Wahlen und Ehrungen bei der Generalversammlung

Schülerkapelle gegründet

Lesedauer: 
Bei der Generalversammlung des Musikvereins Hainstadt wurden Mitglieder geehrt. © Musikverein

Hainstadt. Der Musikverein Hainstadt blickte im Rahmen seiner Generalversammlung im Gasthaus „Zum Schwanen“ auf das Jahr 2021 zurück. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Barbara Geppert blickte im Bericht des Vorstandes Georg Link mit Wehmut auf das Jahr 2021 zurück, welches bedingt durch die Corona-Pandemie von sehr langen Pausen geprägt war. Ab 18. Juni 2021 fanden nur 22 Musikproben und fünf Auftritte statt. Dennoch gelang es dem Musikverein, eine neue Schülerkapelle zu gründen und eine neue Ausbildung mit Jungmusikern zu starten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Weiter ging der Blick auf die Mitgliederstatistik. Insgesamt besteht der Verein 2021 aus 108 aktiven Musikern, 141 fördernden passiven Mitgliedern sowie einem Ehrenmitglied.

Dirigent Thomas Münch berichtet über die erheblichen Schwierigkeiten der Wiederaufnahme der Probenarbeit nach achtmonatiger Corona-Pause, Regeln und Vorschriften erschwerten die Wiederaufnahme der Musikproben, dennoch konnte ein Ständchen zur Hochzeit des aktiven Musikers Peter Hofmann und seiner Frau Stefanie gespielt werden.

Mehr zum Thema

Förderverein Heimat und Kultur

„Generationswechsel“ vollzogen

Veröffentlicht
Von
F
Mehr erfahren

Unter vielen Auflagen und Vorschriften wurde dennoch der „Adventszauber“ gemeinsam mit der Schülerkapelle auf dem Kirchvorplatz aufgeführt, sowie traditionell in Hainstadts Straßen am Heiligen Abend weihnachtliche Weisen unter Einhaltung der damaligen 2G-Regel. Trotz der langen Pause ist Dirigent Thomas Münch zuversichtlich und freut sich auf die kommende musikalische Zeit, da seine Musiker viel Motivation und Ehrgeiz bei den letzten Proben und Auftritten bewiesen haben.

Auch die Arbeit mit der Schülerkapelle macht wieder viel Spaß, da auch sie hochmotiviert an den Proben teilnehmen. Sorgen bereitet ihm nach wie vor die Besetzungsprobleme auf dem Tenorhornregister und der Tuba, doch er hoffe, dass er gemeinsam mit der Kapelle auch für dieses Problem eine Lösung finden wird.

Dann ging Schriftführerin Silvia Albrecht auf die Aktivitäten und Auftritte des Vereins ein. Die finanzielle Situation erläuterte Schatzmeister Volker Mackert. Die Kassenprüfung, vorgenommen von Herbert Wiese und Klemens Gramlich, bescheinigte eine einwandfreie und sehr ordentliche Führung der Geschäfte.

Kurt Brand vom Blasmusikverband Tauber-Odenwald-Bauland ehrte Andreas Friedel für 40-jähriges aktives Musizieren, sowie Ursula Link für 25 Jahre ganz besonders, da sie nach 19-jähriger Pause den Wiedereinstieg in den Verein gefunden hatte.

Vorsitzender Georg Link ehrte vonseiten des Vereins für zehn Jahre aktives Musizieren mit Urkunde und bronzenen Ehrennadel Anna-Lena Link und Justus Gramlich. Für zehnjährige Tätigkeit im Vorstand wurde Peter Hofmann geehrt, für 25-jährige Tätigkeit als Schatzmeister, Vorstand und Beisitzer Roger Schöpf, sowie für 25-jährige Tätigkeit Silvia Albrecht als Beisitzer und Schriftführer. Werner Manggold wurde für 40-jährige passive Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Bei den von der Vorsitzenden Barbara Geppert geleiteten Wahlen wurde Georg Link als Mitglied des Vorstandsteams erneut gewählt, Corinna Münch-Wieland weiterhin als Beisitzer. Klaus Link als Sachverwalter/Beisitzer und Silvia Albrecht als Schriftführer standen für die Wiederwahl aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung, was die Vorsitzende sehr bedauerte. Als Neuzugang im Vorstand konnte man dafür Dorothee Rudolph als Beisitzerin gewinnen, sowie Marilena Link und Malin Bannert als gemeinsame Schriftführer.

Als Vertreter der Ortsvorsteherin Regina Schüssler würdigte Klemens Gramlich das hohe Engagement des Vereins, sowie auch Bernd Rathmann, Ortsvorsteher a.D..

Bei der Schlussrede bedankte sich die Vorsitzende Barbara Geppert mit einem Präsent bei Klaus Link und Silvia Albrecht für die geleistete Vereinsarbeit, sowie bei Timo Pfeiffer, der das Probelokal immer mit genügend Getränke versorgt. Geppert bedankte sich bei allen Aktiven und vor allem bei Thomas Münch für sein unermüdliches Engagement, für den Wiedereinstieg und die Bereitschaft, den Verein wieder voranzubringen unter dem Motto des Chorfestes in Leipzig „leise, laut, Gänsehaut“.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1