Angebliche Sicherheitslücken Polizei warnt vor dubiosen Anrufen

Lesedauer: 

Buchen/Mosbach. Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern sind in den vergangenen Tagen und Wochen bei Einzelpersonen im Neckar-Odenwald-Kreis eingegangen. Dies bestätigte gestern die Polizeidirektion Heilbronn auf FN-Nachfrage. Zwei der Fälle seien im Februar im Neckar-Odenwald-Kreis angezeigt worden - einmal in Buchen und einmal in Mosbach. Darüber hinaus gebe es zwei Anzeigen in Heilbronn.

AdUnit urban-intext1

Die angeblichen Microsoft-Mitarbeiter hätten bei den jeweiligen Telefonaten angegeben, dass der PC des Angerufenen über Sicherheitslücken verfüge. Wenn dieser seinen "Computer hochfahre und "bestimmte Schritte" unternehme, könne das Problem gemeinsam gelöst werden. Im Rahmen der Gespräche seien auch unterschiedlich hohe Geldsummen gefordert worden. In einem Fall kam es nach Angaben der Polizei zur Zahlung von 7,90 Euro via Internet, im zweiten Fall zu einer Zahlung von 200 Euro. mem