AdUnit Billboard
kfd-Versammlung - In Götzingen kann es weitergehen / Nur eine Gegenstimme

Ortsverein schließ sich dem Bundesverband an

Lesedauer: 

Götzingen. Die Mitglieder der kfd Götzingen haben auf ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung entschieden, sich dem kfd-Bundesverband anzuschließen und somit Teil des größten katholischen Frauenverbandes in Deutschland zu sein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die kfd ist bundesweit eine unüberhörbare Stimme in Kirche, Politik und Gesellschaft und vertritt dort die Anliegen von Frauen – für Frauen. Zahlreiche Entwicklungen wären ohne das Engagement der kfd-Frauen auf allen Ebenen nicht möglich gewesen: Sei es der Einsatz für eine geschlechtergerechte Kirche oder eine höhere Anerkennung von Erziehungsleistungen (Mütterrente).

Das ist spürbar

Nicht zuletzt ist es vor allem auch die solidarische Gemeinschaft von Frauen vor Ort, im Dekanat, in der Erzdiözese Freiburg und in ganz Deutschland, die für jede kfd-Frau spürbar ist.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Götzinger kfd-Frauen haben sich mit einer überwältigenden Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder bei nur einer Gegenstimme für den Schritt in den Bundesverband entschieden. Das bedeutet, dass die Arbeit der kfd vor Ort weitergehen kann. Es wurden bereits tatkräftige Frauen gewonnen, die das bestehende Team verstärken möchten. Im Bereich der Seniorenarbeit gibt es schon Pläne für neue, interessante Angebote, aber auch andere Angebote sollen jetzt wieder anlaufen.

Frauen, die Lust haben, sich der kfd-Gruppe anzuschließen, sind willkommen und können sich bei der Teamsprecherin Judith Heinnickel, unter Telefon 06281/96233 melden.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1