Im Neckar-Odenwald-Kreis Neun Prozent mehr Pflegebedürftige

Lesedauer: 

Neckar-Odenwald-Kreis. Die Zahl der Pflegebedürftigen im Neckar-Odenwald-Kreis ist innerhalb weniger Jahre um neun Prozent gestiegen. Das zeigen die neuen Zahlen des Statistischen Landesamtes für das Jahr 2016, die der AOK vorliegen. Die Zahl der Pflegebedürftigen im Neckar-Odenwald-Kreis ist demnach zwischen 2013 und 2016 von 6155 auf 6715 angestiegen. Gleichzeitig stellen durch das Pflegestärkungsgesetz II, das seit Januar in Kraft ist, immer mehr AOK-Versicherte einen Antrag an die Pflegeversicherung. Die Zahl der Anträge stieg in der Region Rhein-Neckar-Odenwald im Januar 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 70 Prozent. Waren es im Januar des Vorjahres noch 520 Anträge, stieg die Zahl im Januar 2017 auf 944. Grund dafür ist laut AOK nicht nur die steigende Zahl an Pflegebedürftigen, sondern auch das neue Pflegestärkungsgesetz II, das zu Jahresbeginn in Kraft getreten ist. Es beinhaltet neben der Neuaufteilung in fünf Pflegegrade (vorher drei Pflegestufen) auch erweiterte Leistungen.