AdUnit Billboard
Kolping-Fastnachtsprojekt

Närrischer Blick auf das Jahr 2021

Lesedauer: 

Buchen. „Kolpings Närrische Rückspiegel-Show“ – so heißt das Fastnachtsprojekt der Kolpingsfamilie Buchen, die damit auch in diesem Jahr wieder durch ein digitales Format fastnachtliche Stimmung in die Wohnzimmer transportieren möchte. Durch den großen Erfolg des letztjährigen Projekts „Kolpingfastnacht - Der Film“ motiviert, haben die Akteure kurzfristig entschieden, die ausfallenden Saalveranstaltungen zu ersetzen. Die „Rückspiegel-Show“ verspricht einen närrischen Blick zurück in das Jahr 2021 und orientiert sich dabei an prominenten Vorbildern von Günther Jauch und Co. So wird die Show im Wimpinasaal aufgezeichnet, um dann am Schmutzigen Donnerstag ab 20.11 Uhr wieder bis Fastnachtsdienstag 0.00 Uhr digital abrufbereit zu sein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Pappzuschauer“

Auch wenn die Pandemie derzeit keine reellen Zuschauerzahlen erlaubt, so können Fans und Freunde der Kolpingfastnacht trotzdem teilnehmen, indem sie ein persönliches Kopf- oder Halbporträt zur Verfügung stellen, welches dann auf entsprechende „Dummies“ geklebt wird und in der Show als „Pappzuschauer“ mitten dabei ist. Für einen Spendenbetrag ab 15 Euro besteht also die Möglichkeit im Wimpinasaal persönlich vertreten zu werden, ähnlich wie man das aus Sportveranstaltungen kennt.

Interessierte senden ihr Foto bis zum 23. Januar an dmanovic@t-online.de und stimmen damit gleichzeitig zu, dass das Porträt während der Sendung auch öffentlich sichtbar ist. Das Konto für die Spendenaktion ist der Homepage www.kolping-buchen.de zu entnehmen, die erwirtschafteten Spenden fließen selbstverständlich wieder einem sozialen Zweck zu.

Die Kolpingsfamilie freut sich daher auf möglichst viele „Zuschauer“ und weist abschließend darauf hin, dass die Platzkapazitäten im Wimpinasaal ausnahmsweise nicht beschränkt sind.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1