AdUnit Billboard
SPD-Ortsverein Buchen - Zahlreiche Aktivitäten im Bundestagswahlkampf / Tätigkeiten auf Kreisebene verlagert

Markus Dosch als Vorsitzender des SPD Ortsvereins in Buchen bestätigt

Von 
do
Lesedauer: 

Buchen. Die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Buchen fand im Hotel „Prinz Carl“ statt. Weil der Vorstand in einer außergewöhnlichen Zeit über ein Jahr länger im Amt war als geplant, standen die Wahlen, aber auch die Berichte über den langen Zeitraum im Mittelpunkt. In seinem Bericht fasste Vorsitzender Markus Dosch die Aktivitäten des Ortsvereins zusammen. Im Landtagswahlkampf habe vieles online stattfinden müssen, aber neben den Online-Gesprächen mit Kandidatin Dorothee Schlegel und den Facebook- und Instagram-Aktivitäten, habe man so weit wie möglich auch auf Aktionen vor Ort gesetzt. Das Landtagsmandat habe man dennoch verloren. Im Bundestagswahlkampf sei man bisher auch sehr aktiv und setze sich stark für Kandidatin Anja Lotz ein. Weiter spannte Dosch den Bogen zur Bundespolitik. Positiv hob er die Ergebnisse der letzten Legislaturperiode hervor und nannte den Kohleausstieg, die Grundrente, die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für die meisten Steuerzahler, das erhöhte Kurzarbeitergeld und die Corona-Hilfspakete.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bei den folgenden Wahlen wurde Markus Dosch als Vorsitzender im Amt bestätigt. Als stellvertretender Vorsitzender und Mitgliederbeauftragter wurde Torsten Fahrbach neu gewählt, Alexander Weinlein wird ab dem neuen Jahr der neue Kassierer sein. Lisa Bundschuh wurde als Schriftführerin gewählt. Die Beisitzer sind nun Jörg Besuchel, Benjamin Doth und Gunter Ahlfänger. Die Kassenprüfung werden zukünftig Klaus Krisch und Johanne Müller übernehmen.

Im Bericht über den Gemeinderat sprach Markus Dosch als Stadtrat über die Arbeit der Fraktion SPD/Grün-Links, die derzeit immer noch den Bau des Burghardt-Gymnasiums begleitet. Problematisch finde er es, dass die Kosten weiterhin gestiegen sind. Dies sei teilweise auch dem Bauboom und den mitunter schwer zu beschaffenden Baumaterial geschuldet. Dadurch verzögere sich auch die Bauzeit. Das Baugebiet Marienhöhe schreite voran, und die Madonnenlandbahn werde weiterhin ertüchtigt. Die Haushaltlage sei in Ordnung, aber teilweise auch noch ungewiss. „Ohne die Corona-Hilfe wäre dies auch nicht so zu stemmen gewesen“, stellte Dosch fest. Außerdem habe die Fraktion bezüglich Transparenz- und Ausschreibungsverfahren geschlossen gegen den Vorschlag der Verwaltung gestimmt. Dies habe dazu beigetragen, dass Ausschreibungen weiterhin vollständig in den lokalen Zeitungen erscheinen. Auch beim Radwegekonzept, welches man gut finde, aber teilweise noch verbesserungswürdig sei, freue es die Fraktion, dass ein komplettes Umdenken stattgefunden habe und man den Fokus mehr auf die Radfahrer und Fußgänger gelegt habe.

Aus dem Kreisvorstand berichtete Dosch als stellvertretender Kreisvorsitzender von einer intensiven und harmonischen Teamarbeit. Die Aufgaben würden immer mehr zunehmen, weil viele Tätigkeiten von Ortsvereinsebene auf den Kreis umgelagert werden. Auch für den Ortsverein in Mudau setze man sich gerade intensiv ein, um Strukturen zu etablieren. Durch die vernetzende Arbeit resultieren verschiedene Veranstaltungen. Am Samstag, 4. September, ist die SPD von 9 bis 11 Uhr mit einem Stand in der Innenstadt vertreten. Am selben Tag unterstützen die SPD im Neckar-Odenwald-Kreis und im Main-Tauber-Kreis sowie die Otto-Wels-AG eine Gegen-Kundgebung anlässlich des Besuchs von Björn Höcke (AfD) um 15.30 Uhr in Königshofen. Mit möglichst vielen Teilnehmern wollen die Organisatoren ein klares Zeichen gegen rechts Gedankengut setzen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Am Mittwoch, 8. September, um 19 Uhr findet der politische Stammtisch „Roter Rettich“ im Gasthaus „Schwanen“ in Buchen statt. Reinhold Goisser berichtet über den Nachbarschaftsdorfladen in Götzingen. Am Donnerstag, 9. September, um 19.30 Uhr stellt sich Bundestagskandidatin Anja Lotz im Sportheim des TSV Mudau vor.

Die Jusos Neckar-Odenwald-Kreis laden zusammen mit dem SPD-Ortsverein Buchen am Freitag, 10. September, um 19 Uhr in das Gasthaus „Schwanen“ in Hainstadt ein. Bundestagsabgeordnete Lothar Binding für eine Diskussion und Fragen zum Thema „Warum Schulden für unsere Kinder und Enkel gut sind“ zur Verfügung. do

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1