AdUnit Billboard
Frauenbund im Museum - „Gottes Lob und Seelenheil“

Lob für moderne Gestaltung

Lesedauer: 

Buchen. Als erster Verein besuchte der katholische Frauenbund Buchen die Ausstellung „Gottes Lob und Seelenheil“ im Buchener Bezirksmuseum.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Eine kleine Gruppe des Frauenbundes ließ sich von Jürgen Strein durch die größte Dauerausstellung des Museums führen. In fünf Räumen des Trunzerhauses zeigt das Museum mit rund 150 Exponaten aus fünf Jahrhunderten den religiösen Alltag im Madonnenland. Die Frauen lobten die Präsentation der Exponate und die moderne Lichtgestaltung. Jürgen Strein stellte eine Reihe von besonderen Ausstellungsstücken bei seiner Führung heraus und wies darauf hin, dass man mit dem letzten Wartturm, der als Katalog der Ausstellung gestaltet wurde, den Überblick über die religiöse Volkskunst der Region immer wieder besuchen könne, denn der Besuch des Museums ist kostenlos. Im letzten Ausstellungsraum gab er das Wort weiter an Annemarie Kaiser: Eines der hervorragendsten Stücke, eine Südtiroler Kastenkrippe, stammt aus der Familie der Besucherin. Margot Linsler dankte für den Frauenbund für die Führung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1