AdUnit Billboard
Katholischer Frauenbund Buchen - 2188 Euro Spenden für Flutopfer und Kinderbetreuung gesammelt

Katholischer Frauenbund Buchen: Christa Kratochwil zum Ehrenmitglied ernannt

Von 
ad
Lesedauer: 
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des katholischen Frauenbunds Buchen wurde Christa Kratochwil zum Ehrenmitglied ernannt. © Adrian Brosch

Buchen. Der katholische Frauenbund Buchen unterstützt seit langer Zeit regelmäßig soziale und gesellschaftliche Projekte. Oberste Priorität haben aktuell die Opfer der Flutkatastrophe im Rheinischen: Neben zwei persönlich bekannten, von der Flut besonders betroffenen Familien, die jeweils 500 Euro erhalten, werden weitere Spenden direkt an die Diözesanstelle des Katholischen Deutschen Frauenbunds nach Trier geleitet, die sie dann an den entsprechenden Stellen verteilt. Darüber hinaus wurde die Kindertagespflege „Schatzinsel“ mit 500 Euro unterstützt. Am Montagabend kamen weitere 688 Euro zusammen, so dass insgesamt 2188 Euro gespendet werden. „Eine schöne Summe“, freute sich stellvertretende Vorsitzende Eva Strein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Verbunden wurde die Spendenaktion mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Oswald zum Gedenken an die Verstorbenen sowie der im Wimpinasaal abgehaltenen Jahreshauptversammlung mit Wahlen. Wie Vorsitzende Ingrid Weinmann betonte, konnten trotz Corona „einige Angebote realisiert werden“, über die Schriftführerin Inge Rieger-Weltgen vertiefend informierte. Sie blickte auf jährliche Veranstaltungen wie den Weltgebetstag, Andachten, Wanderungen sowie hauswirtschaftliche Aktionen mit Ulrike Kleinert zurück, aber auch auf die Fastnachtsfeiern, die Beteiligung an der Solibrot-Aktion und die Baumpflanzaktion im Rahmen der Aktionswoche „Für mich – für dich – fürs Klima“.

Aktuell umfasst der Frauenbund 164 Mitglieder, wobei die Angebote auch Nichtmitgliedern oder Männern zugänglich sind. Über die Finanzlage informierte Schatzmeisterin Brigitte Röckel, der die Kassenprüferinnen Waltraud Kaiser und Ingrid Schneider einwandfreie Buchführung bescheinigten. Das schuf die Grundlage für die Entlastung, die Geistlicher Beirat Dekan Johannes Balbach mit dem Dank für die Angebote auch in Corona-Zeiten verband: „Der Frauenbund hat mit neuen Ideen das Beste aus der Situation gemacht“, konstatierte er. Verabschiedet wurden anschließend die langjährigen Vorstandsmitglieder Anette Schmitt, Ursula Luber, Waltraud Baumbusch und Christa Kratochwil.

Letztere wurde zum Ehrenmitglied ernannte. Sie hatte die Gruppe junger Frauen im Jahr 1970 gegründet. Vorsitzende Weinmann dankte den Vorstandsmitgliedern für die angenehme Zusammenarbeit und die eingebrachten Impulse.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Im Zuge der Wahlen wurden Vorsitzende Ingrid Weinmann, stellvertretende Vorsitzende Eva Strein, Schriftführerin Inge Rieger-Weltgen, Schatzmeisterin Brigitte Röckel sowie Ulrike Kleinert als Vorsitzende Verbraucherberatung wieder gewählt. Beisitzerinnen sind Margot Linsler, Simone Fürst-Weinmann, Simone Schönit, Rosel Breunig, Gisela Häfner, Jule Grollmuss und Svenja Fürst. Die Kasse wird weiterhin von Ingrid Schneider und Waltraud Kaiser geprüft, zum Geistlichen Beirat wurde Pfarrer Johannes Balbach bestimmt. ad

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1