Eilmeldung : Friedensnobelpreis an Menschenrechtler aus Belarus, Russland, Ukraine

AdUnit Billboard
Abt-Bessel-Realschule

Innovative und wertvolle Materialien sollen „Lernen mit Spaß“ ermöglichen

Spende der Volksbank Franken als Bildungspartner ermöglichte unter anderem Anschaffung eines 3D-Druckers

Von 
ad
Lesedauer: 
Bei der Spendenübergabe: Christoph Blaumeister und Oliver Erggelet (von links), Bankdirektorin Karin Fleischer und Rektorin Monika Schwarz. © Adrian Brosch

Buchen. Digitalisierung und Industrie 4.0 sind nur zwei Schlagworte unserer Zeit: Beides wird im Beruf immer wichtiger. Um der Jugend ideales Rüstzeug mit auf den Weg zu geben, verfügt die Abt-Bessel-Realschule nun über modernste Lernmaterialien – darunter ein 3D-Drucker – im Wert von rund 10 000 Euro: Den Betrag spendete die Volksbank Franken ihrem Bildungspartner über das Förderprogramm „VR-Digication“. Am Donnerstag fand die Übergabe statt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie Bankdirektorin Karin Fleischer im Beisein von Bianca Scholl (Marketing) betonte, handele es sich bei „VR-Digication“ um ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Gewinnsparverein Baden-Württemberg: „Hier werden Schulen, zu denen eine Bildungspartnerschaft unterhalten wird, kostenlos so innovative und wertvolle Lernmaterialien zur Verfügung gestellt“, hob sie hervor.

Die Volksbank Franken nehme als eine der ersten Banken an der Aktion teil, die von BM-Medien GmbH (Tochtergesellschaft der Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG) entwickelt wurde. „Regelmäßige Abstimmungen mit Lehrern und Hochschulen sorgen dafür, dass der optimale Bedarf einer Schule erkannt und das Programm immer weiter verbessert wird“, bemerkte Fleischer und sprach von „praxis- und zukunftsorientierten Inhalten“, die zugleich „Lernen mit Spaß“ ermöglichen sollen – von Erfolg gekrönt sei ein solches Unterfangen nur, wenn es die Mädchen und Jungen emotional erreicht.

Mehr zum Thema

In der Filiale der Volksbank

„Beachtliches geleistet“

Veröffentlicht
Von
L.M.
Mehr erfahren

Ein wichtiger Aspekt: „VR-Digication holt die Jugend auf ihrem Wissensstand ab, um ihnen Elektrotechnik, Programmierung, Sensorik und Robotik zu vermitteln“, führte sie aus. So fördere das Projekt auf gezielte Weise das kreative und logische Denken des Nachwuchses ebenso wie digitale Kompetenzen und einen gewissen „Unternehmergeist“, um auch die Begeisterung an den MINT-Fächern auf ein Neues zu wecken. Damit die Lehrer mit Rat und Tat zur Seite stehen können, enthalten alle Sets – die jeweils individuell nach Bedarf der Schule konfektioniert werden können – auch digitale Einführungskurse für Lehrkräfte.

So verstehe die Volksbank Franken ihre aus Fördermitteln des Gewinnsparvereins finanzierte Spende als „Investition in die Bildung der Schülerinnen und Schüler und als Förderung der regionalen Wirtschaft“, die sich künftig vielleicht über den einen oder anderen regionalen Auszubildenden und Angestellten mit guten technischen Vorkenntnissen freuen dürfte. Hier setzte auch Rektorin Monika Schwarz an. Sie dankte für die Spende, berief sich auf die Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen und insbesondere der benachbarten Zentralgewerbeschule Buchen (ZGB).

Das neue Equipment sei nicht nur ein „echter Hingucker in den Fachräumen“, sondern auch ein Anreiz für die MINT-Fächer und damit verbundene Berufe. Es handele sich um hochwertige Gerätschaften, die den Fachschaften sehr zugutekommen. Auf erste Erfahrungswerte blickten die Fachlehrer Christoph Blaumeiser und Oliver Erggelet zurück: Wenngleich die Geräte bisher nur mit einzelnen Schülern zum Einsatz kamen und eine schulinterne Einführung noch stattfindet, sei man „ganz begeistert und sehr dankbar“. Gerade der vielseitige Anwendungsbereich und flexible Ergänzungsmöglichkeiten je nach Bedarf seien willkommene Erweiterungen des Portfolios, die man VR-Digication und damit der Volksbank Franken zu verdanken habe.

Christoph Blaumeiser zeigte bereits einige bemerkenswerte „Erzeugnisse“ des neuen 3D-Druckers. ad

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1