AdUnit Billboard
Heimat- und Verkehrsverein - Vorträge am 15. September

Informationsveranstaltung zum Wolf in Hettigenbeuern

Lesedauer: 

Hettigenbeuern. Der Heimat- und Verkehrsverein Hettigenbeuern bietet am Mittwoch, 15. September um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus eine Informationsveranstaltung zum Thema „Wolf“ an. Im ersten Teil berichtet Hans Slama über das Verhältnis von Wolf und Mensch in der Vergangenheit. Der Vorsitzende des Heimatvereins Mudau geht auf die Kulturgeschichte des Wolfes ein und beleuchtet seine Rolle als „Feind des Menschen“. Zudem spricht er über die Bejagung und über die letzten Wölfe in der Region vor über 150 Jahren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im zweiten Teil informiert Tobias Kuhlmann, Wildtierbeauftragter des Landratsamts, über den aktuellen Stand der Wolfsbeobachtung in der Region, über die bisherigen Schäden und deren Vermeidung sowie über Verhaltensmaßregeln bei einem Kontakt mit Wölfen.

„Der letzte Wolf im Odenwald“ steht regungslos da. Er fletscht die spitzen Zähne. Aber Furcht muss man keine haben, denn er steht ausgestopft hinter Glas im Stadtmuseum Eberbach. Am 12. März 1866 wurde er erlegt. Ziemlich genau 155 Jahre später streunen wieder einzelne Wölfe durch den Odenwald. Mindestens ein Exemplar fühlt sich hier offensichtlich richtig wohl. Der Rüde wurde mehrfach durch Fotoaufnahmen und durch andere Spuren nachgewiesen und gilt inzwischen als sesshaft. Auch „Opfer“ gab es schon. Nicht nur Wildtiere, sondern auch Schafe wurden gerissen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1