Im Museumshof Historische Löschübung

Lesedauer: 

Buchen. Beim Stadtbrand vor 300 Jahren mussten die Bürger selbst mit ihrem Stroh- oder Ledereimer zur Hilfe eilen und beim Löschen helfen, organisierte Feuerwehren gab es nicht. Damals zerstörte ein Feuer nach einem Blitzeinschlag im Kirchturm 124 Wohnhäuser und Scheunen in der Innenstadt. Aus diesem Grund veranstalten die Freiwillige Feuerwehr Buchen und der Verein Bezirksmuseum am Sonntag, 10. September, ab 15 Uhr eine gemeinschaftliche historische Löschübung im Museumshof. Damit niemand seinen eigenen Eimer mitbringen muss, verteilt die Feuerwehr gemeinsam mit den Stadtwerken Buchen insgesamt 500 Kunststoffeimer, die nach der Veranstaltung behalten werden dürfen (solange Vorrat reicht). Mit einer Eimerkette von der Morre bis in den Museumshof sollen zwei alte Handdruckspritzen mit Wasser befüllt und ein simulierter Gebäudebrand im Museumshof gelöscht werden. Die Aufstellung der Eimerkette soll bereits ab 14.45 Uhr erfolgen. mag.