Volksbank Franken - Der Aufsichtsrat hat getagt Gespräche über Fusion befürwortet

Lesedauer: 

Buchen. Der Aufsichtsrat der Volksbank Franken hat sich in seiner Sitzung am Dienstagabend wie berichtet mit einer Vertiefung der Kooperationsgespräche zwischen den Volksbanken Franken, Main-Tauber und Mosbach befasst.

AdUnit urban-intext1

Besonders durch die anhaltende Niedrigzinsphase, der Regulatorik und der fortschreitenden Digitalisierung sei es das Ziel durch die Zusammenarbeit Synergieeffekte zu erzielen, heißt es in einer Pressemitteilung der Volksbank Franken von gestern. Die bisherigen Gespräche hätten gezeigt, dass es viele Gemeinsamkeiten gebe. Vor diesem Hintergrund habe der Aufsichtsrat der Bank beschlossen, den Vorstand zu beauftragen, ebenfalls die Möglichkeit von Zusammenschlüssen und deren Chancen ergebnisoffen zu erörtern sowie gegebenenfalls ein Fusionskonzept zu erarbeiten über das - nach dessen Vorlage - zu entscheiden wäre.

"Eine große Rolle für die Zustimmung werden dabei der Erhalt der regionalen Identität und die Verankerung in den Märkten im Unternehmenskonzept spielen", heißt es in der Pressemittelung weiter. Deshalb sei die Frage, ob es zu einer Fusion kommt, zurzeit als offen zu bewerten. voba